Neuer Vorsitzender peilt Aufstieg und Zuwachs an

Fußball: Sascha Winkler setzt sich mit der BSG Motor Zschopau hohe Ziele

Zschopau.

Mit Sascha Winkler ist ein ehemaliger Spieler zum Vorsitzenden der BSG Motor Zschopau gewählt worden. Im Gespräch mit Olaf Wirth blickt der 40-Jährige zurück auf die eigene Vergangenheit, aber auch voraus auf die Zukunft des Vereins, der als ungeschlagener Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga Ost in die Winterpause geht.

Freie Presse: Glückwunsch zur Wahl. Wie kam es zu Ihrer Kandidatur?

Sascha Winkler: Vielen Dank. Mit dem schmerzhaften Verlust von Gert Schmerler wurde die Stelle des Präsidenten vakant. Bereits zum Jubiläum "100 Jahre Fußball in Zschopau" im Sommer gab es erste lose Gespräche mit Vorstandsmitgliedern zur Nachfolge. In den letzten Wochen sind zu dem Ergebnis gekommen, uns eine Zusammenarbeit gut vorstellen zu können. Die BSG ist und bleibt mein Heimatverein, für den ich mich engagieren will.

Die BSG ist Ihr Heimatverein? Waren Sie hier aktiv?

Das kann man schon so sagen. Mit sieben Jahren begann ich in Zschopau mit dem Fußballspielen, durchlief die Nachwuchsmannschaften und war im Herrenbereich überwiegend in der zweiten sowie vereinzelt für unsere erste Mannschaft aktiv. Dabei spielte ich für die jetzige BSG Motor, aber auch für die Vorläufer SpVgg Zschopau und Zschopauer FC. Nach einem Gastspiel bei Germania Gornau bin ich momentan noch als Spieler bei Blau-Weiß Hilmersdorf aktiv. Mein letztes Spiel für die BSG absolvierte ich 2014.

Was ist Ihr jetziger Eindruck vom Verein?

Man muss ganz klar feststellen, dass die BSG in vielerlei Hinsicht eine hervorragende Entwicklung genommen hat und sich auf einem guten Weg befindet. Diesen Weg möchte ich begleiten und weiterführen.

Welche Ziele nehmen Sie als neuer BSG-Chef in Angriff?

Sportlich ist und bleibt die erste Männermannschaft unser Aushängeschild. Hier sehe ich als Unterbau die dringende Notwendigkeit einer zweiten Männermannschaft. Das hat Tradition in Zschopau, an diese möchte ich anknüpfen. Mit Beginn der Saison 2020/2021 planen wir, eine Zweite in den Punktspielbetrieb zu schicken. Natürlich ist es genau so wichtig, den Ausbau und die Förderung der Nachwuchsabteilung voranzutreiben. Unsere Jugendmannschaften sind die Basis für die Zukunft. Nicht zu vergessen ist die Unterstützung unserer Frauenmannschaft, sie ist sportlich und im Vereinsleben ein wichtiger Stützpfeiler der BSG.

Und sonst?

Wir sind ein finanziell und wirtschaftlich gesunder Verein, und wollen dies auch bleiben. Zudem sollten wir ein stetiges Mitgliederwachstum im Auge behalten.

Im nächsten Jahr steht noch einmal ein kleines Jubiläum auf dem Programm...

Das stimmt. Im Mai heißt es "15 Jahre Neugründung BSG Motor Zschopau", und das wollen wir in kleinerem Rahmen feiern. Die ersten Planungen laufen. Die 1. Mannschaft bestreitet am 3. Mai ihr Heimspiel gegen Königswalde, die Frauen treten zu Hause gegen Olbernhau an. Auch der Nachwuchs wird eingebunden sein. Zudem gibt es ein kleines Rahmenprogramm.

Könnte es sein, dass die BSG Motor Zschopau dann sogar einen zweiten Grund zum Feiern hat?

Sie meinen sicherlich den möglichen Aufstieg unserer ersten Mannschaft. Natürlich hoffen wir, dass an die hervorragende Hinrunde angeknüpft werden kann und wir im Sommer die Herausforderung Kreisoberliga angehen können.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...