Neun Teams bilden neue Kreisliga

Fußball: Frauen zurück in einer Erzgebirgsliga

Cranzahl.

Im Fußball-Kreisverband Erzgebirge gibt es wieder eine Frauen-Staffel. Sie nimmt am 26. August mit neun Teams ihren Spielbetrieb auf. Während der FSV Motor Marienberg zu Beginn spielfrei ist, treffen der TSV Schlettau und Motor Zschopau, die SpG Satzung/Preßnitztal und Teutonia Bockau, der ESV Thum-Herold II und der ATSV Gebirge/Gelobtland sowie Germania Gornau und der SV Affalter jeweils ab 10 Uhr aufeinander.

Staffelleiterin Jennifer Schubert freut sich, dass sich die Frauenmannschaften gefunden haben. Bislang waren sie auf andere Kreise zerstreut oder gar nicht aktiv. "Meines Wissens nach stehen die Vertretungen aus Marienberg und Satzung erstmals im Ligabetrieb. Die Preßnitztalerinnen kennen wir als ,Proseccos Steinbach' schon als Freizeitelf", sagt die Cranzahlerin. Sie hat mit dem SV Olbernhau sogar noch eine zehnte Mannschaft in petto. "Allerdings wollen diese Mädels zunächst nur im Pokal antreten, noch nicht in den Punktspielen. Aber das ist okay so", sagt die Staffelleiterin. Die Saison der Erzgebirgsliga endet am 23. Juni 2019. Zuvor legen die Frauen nach dem 4. November 2018 die Winterpause ein, die für sie am 13. April 2019 endet.

"Ich freue mich, dass sich unsere Vereine wieder auf Damenfußball besinnen und sich dafür sensibilisieren lassen", blickt Jennifer Schubert auf die anstehenden Spiele. Noch bevor es jedoch um Punkte geht, wird im Pokalwettbewerb eine Partie der Ausscheidungsrunde ausgetragen. Am 19. August treffen ab 10.30 Uhr der ATSV Gebirge/Gelobtland und die SpG Satzung/Preßnitztal auf dem Platz der Jugend in Gelobtland aufeinander - quasi als Auftakt einer neuen Ära. (mas)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...