Oldies ernten reichlich Edelmetall

Tischtennis: Hohndorf holt elf Medaillen bei Mitteldeutschen Meisterschaften

Hohndorf.

Die Tischtennis-Senioren des TTV Hohndorf haben bei der 9. Mitteldeutschen Meisterschaft der Senioren in Osterburg kräftig abgeräumt. Viermal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze: So lautet die Bilanz der Erzgebirger. Für den Höhepunkt sorgte dabei das Gespann Holger Staskiewicz und Uwe Wingeyer. Das Doppel setzte sich im Finale der Altersklasse 65 gegen ihren Vereinskollegen Karl-Heinz Barthel und Matthias Flickinger vom MSV Bautzen durch und holte zum dritten Mal in Folge den Titel. Für Wingeyer war es nicht die einzige Goldmedaille. Mit Partnerin Lilija Dietterle vom SV Dresden triumphiert er auch im Mixed - im Finale gegen Barthel, der mit Anne Schmidt-Petersen vom SV Borsdorf antrat. Dritter wurde das Duo Staskiewicz/Evelin Dathe (SV Döbeln). Das vierte Hohndorfer Edelmetall im Mixed erkämpfte Sylvia Rittig. Gemeinsam mit Olaf Dathe vom BSC Freiberg wurde sie Dritter in der AK 50.

Die verbliebenen drei Medaillen gewannen die Hohndorfer im Einzel. Dort musste sich Karl-Heinz Barthel, der seine dritte Silbermedaille holte, im Finale dem mehrfachen Mitteldeutschen Meister Manfred Heimann von der SG Stahl Brandenburg in vier Sätzen geschlagen geben. Im Halbfinale hatte der Hohndorfer Staskiewicz besiegt, der Bronze gewann. Auch Sylvia Rittig holte Silber - in fünf Sätzen musste sie sich der favorisierten Heike Hülß (SV Gotha) geschlagen geben. (vaw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...