Oldies tragen Rote Laterne

Die Kegler aus Sehma haben immer mehr Mühe, den Abstieg zu verhindern. Ein Grund sind schwache Heimergebnisse.

Sehma.

Für die Seniorenkegler der TSG Sehma wird der Kampf gegen den Abstieg immer schwieriger. Dies liegt daran, dass derzeit auch die Heimspiele nicht gewonnen werden. Das wiederum war auch jetzt am 8.Spieltag der Fall, an dem die gastgebende TSG im Turnerheim Cranzahl dem SV Dresden-Neustadt 2:6 unterlag.

Das Team aus der Landeshauptstadt spielte sehr kompakt, erzielte Einzelergebnisse zwischen 503 und 533 Holz - diesen konnten die Gastgeber vor allem zu Beginn nicht stand halten. Nach zwei Dritteln führten die Gäste mit 4:0 Punkten und 83 Kegeln Vorsprung, sodass es fürs Schlussduo Jörg Schüler/Dietmar Fröhlich nahezu aussichtslos erschien, überhaupt in die Nähe eines Punktes zu kommen. Doch die beiden starteten eine unglaubliche Aufholjagd, sodass vor den Würfen auf der letzten Bahn ein Unentschieden plötzlich im Bereich des Möglichen lag. Doch beide Schlussspieler der Gäste behielten in den Abräumern die Nerven, sodass der zwischenzeitlich arg geschmolzene Vorsprung bis zum Ende Bestand hatte. Der SVDresden-Neustadt gewann letztlich verdient mit 6:2 bei 3103:3072 Kegeln, da die Erzgebirger ein zu großes Leistungsgefälle innerhalb ihrer Mannschaft aufzuweisen hatten. Nach Abschluss der Hinrunde gehen sie als Tabellenletzte der Verbandsliga mit 4:12 Zählern ins neue Jahr. Allerdings liegen die drei davor rangierenden Mannschaften angesichts von 6:10 Punkten durchaus in Reichweite.

In der Bezirksklasse haben auch die Männer des TSV Geyer ihr letztes Heimspiel des Jahres 2019 verloren. Gegen den KC Gut Holz Drebach hieß es 3:5 - bei 3227:3275 Kegeln. Die Gäste begannen furios und sicherten sich die beiden ersten Einzel mit 590 und 591 Holz. Danach konnte der Gastgeber drei direkte Duelle in Folge gewinnen, wobei zwei hart umkämpft waren und nur durch die knapp bessere Kegelzahl zugunsten des TSV entschieden wurden. Nachdem Franz Sonntag die Bingestädter aber mit 3:2 in Führung gebracht und den Kegelrückstand erheblich verkürzt hatte, keimte bei den Gastgebern demzufolge Hoffnung auf einen Sieg auf. Doch dann musste sich Mannschaftsleiter Felix Nestler im letzten Einzel deutlich geschlagen geben. Dadurch stand am Ende der Erfolg für die Drebacher zu Buche, die mit 14:4 Punkten Dritte in der Bezirksklassetabelle sind. Die Männer aus Geyer liegen mit 6:12 Zählern auf Rang 5. (mit mas)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...