Perfekte Medaillenquote

Judo: Zwölf Gornauer erklimmen in Stollberg das Podest

Stollberg.

Zu den 176 Judoka aus 16 Vereinen, die am Samstag in Stollberg zum 3. Erzgebirgsgedenkturnier "Rudi Schulz" antraten, haben auch zwölf Vertreter des JC Gornau gehört. In den Wettbewerben der Altersklassen U 7 bis U 18 stellten sie ihr Können unter Beweis, sodass alle die Heimreise mit Medaillen antreten konnten.

In der AK U 11 musste Emely Oehme laut Enrico Tändler diesmal Lehrgeld zahlen. "Trotz guter Ansätze konnte sie nicht alle Kämpfe siegreich gestalten und fuhr ,nur' mit Bronze nach Hause", so der Vereinsvorsitzende. Die guten Leistungen von Niclas Stein wurden mit Silber belohnt. Noch besser lief es für Louis Herrmann und Elias Wunderlich, die in ihren Gewichtsklassen nichts anbrennen ließen und souverän Gold gewannen. "Elias gelang außerdem in zwei Sekunden der schnellste Gornauer Sieg", so Tändler.

Gleich drei Goldmedaillen wurden in der U 13 bejubelt. "Lara Neubert, Nick Reichel und Dean Richter ließen keinen Zweifel daran, wer Chef auf der Matte ist. Sie bezwangen alle ihre Gegner mit Ippon", so der Vorsitzende. Die Gornauer U-15-Starter standen den anderen in nichts nach. So blieben Celina Reichel und Charlize Richter ungeschlagen. Auch Sina Bernhardt fügte der Gornauer Sammlung eine weitere Goldmedaille hinzu. Sascha Wunderlich musste sich in seiner Gewichtsklasse nur einem Plauener geschlagen geben und landete somit auf Platz 2. Lena Oehme komplettierte die beeindruckende Bilanz mit einer Bronzemedaille. (tdl)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...