Platz 2 reicht für Einzug in die nächste Runde

Tischtennis, Bezirkspokal: Mannschaften aus Pobershau, Zschopau und Amtsberg bleiben im Rennen

Zschopau.

Im Tischtennis-Bezirkspokal sind drei der vier teilnehmenden Mannschaften aus dem mittleren Erzgebirge in die zweite Runde eingezogen. Die Segel streichen musste lediglich der SV 1870 Großolbersdorf, der gegen die höherklassige Konkurrenz des Post SV Plauen (0:4) und der SG Vielau (2:4) letztlich ohne Chance war. Rico Gerlach, der sein Einzel sowie das Doppel an der Seite von Ronny Ledinko gewann, konnte lediglich Ergebniskosmetik betreiben.

Auch der TTV Amtsberg 96 musste gegen den SV Stenn eine Niederlage hinnehmen - beim 2:4 punkteten lediglich Thomas Müller und Kenny Uhlig. Dennoch lösten die Hausherren mit einem 4:1-Erfolg gegen den Post SV Crimmitschau das Ticket für die nächste Runde, da in dieser Saison die zwei besten Teams jedes Erstrunden-Turniers weiterkommen. Von dieser Ausschreibung des Bezirksverbandes profitierte auch der SSV Zschopau, der dem TSV 1872 Pobershau erwartungsgemäß den Vortritt lassen musste. Roman Macak, Marc Martin und Toni Krauß waren zu stark für den SSV, auch wenn der Zschopauer Veikko Bartsch seinen Ex-Teamkollegen Martin bei zwischenzeitlicher 2:0-Satzführung am Rande einer Niederlage hatte. Der Frust darüber hielt sich in Grenzen, denn beim 4:1 gegen den Geyersdorfer SV lief alles glatt. Auch Tino Jablinski und Norman Laskowsky punkteten.

Nicht nur wegen des Erreichens der nächste Runde zeigte sich Veikko Bartsch nach dem Derby im Pokal zufrieden. "Wir haben fünf Sätze mehr gewonnen als im Finale der vergangenen Saison", betont der Zschopauer, der früher jahrelang für den TSV Pobershau auf Landesebene gespielt hatte. Waren die Motorradstädter im jüngsten Endspiel noch klar unterlegen, so boten sie diesmal dem Favoriten Paroli. "Leider habe ich mein erstes Einzel noch aus der Hand gegeben", meint Bartsch, dessen Team dennoch Selbstvertrauen tanken konnte: "Wir gehen mit einem positiven Gefühl in die Liga-Saison." Generell ist am nächsten Wochenende Beginn, nur die Zschopauer Partie wurde verlegt. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...