Pobershauer Reserve bejubelt Derby-Sieg

Tischtennis, Erzgebirgsliga Ost: TSV gewinnt in Marienberg - SG Sorgau führt Tabelle ungeschlagen an

Sorgau.

Bereits nach vier Spieltagen bietet sich in der Tischtennis-Erzgebirgsliga Ost ein klares Bild. Dominiert wird die Spielklasse von der SG Sorgau, die alle vier Duelle gewinnen konnte. Allein die SG Niederlauterstein kann mit 6:2 Punkten da noch mithalten. Der SSV Zschopau (4.) sowie der SV Dörnthal-Pockau II (5.) haben ebenfalls erst zwei Minuspunkte auf dem Konto, mussten aber bislang auch nur dreimal an die Platten.

Als aktueller Tabellendritter hat der TSV 1872 Pobershau II (5:5) bereits deutlichen Rückstand zur Spitze. Trotzdem war die Freude der Pobershauer am Samstag groß, als sie einen Auswärtssieg beim TTV Blau-Gelb Marienberg II feiern konnten. Mit 10:5 ging dieses Derby relativ klar an die Gäste, die mit zwei Doppel-Siegen früh die Weichen stellten. Während im vorderen Paarkreuz die Punkte geteilt wurden, holten im mittleren Max Zienert und Wolfgang Heckel die Maximalpunktzahl für den TSV. Auch der Pobershauer Dieter Kaden blieb an diesem Tag ungeschlagen, sodass seine Mannschaft in der Tabelle nach oben blicken kann. Für die Marienberger wird die Lage dagegen allmählich brenzlig, da sie immer noch auf den ersten Saisonsieg warten und mit 1:7 Punkten Vorletzter sind. Schlechter ist nur der TTV Fortuna Grumbach II (0:6), dessen Durststrecke am Samstag im Spiel beim TuS 1950 Olbernhau anhielt. Mit 13:2 behielten die Gastgeber klar die Oberhand, sodass sie als Tabellensiebenter nun 3:3 Punkte aufzuweisen haben. (anr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...