Pokal-Abenteuer endet für 9Pins in Runde 2

Für die Kegler der Stollberger 9Pins ist die zweite Runde des DKBC-Pokals bereits die letzte gewesen. In einem spannenden und stimmungsvollen Pokalfight zogen die Erzgebirger am Samstag gegen den FSV Erlangen-Bruck mit 3:5 und 3454:3480 Kegeln den Kürzeren. Im Duell der beiden Zweitligisten entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie. Tim Rösch (Foto) glänzte im ersten Durchgang auf Stollberger Seite mit herausragenden 644 Kegeln und sorgte für den ersten Punktgewinn. Im Nachbarduell mussten sich Andreas Maurer/ Jörg Geißler allerdings geschlagen geben, sodass es mit 1:1 in den zweiten Durchgang ging. Dort endeten die beiden Duelle unentschieden. Für den SKV holte René Köhler mit guten 606 Kegeln den wichtigen Punkt. Thomas Mosel und Stefan Werth hatten so zum Schluss die Möglichkeit, das Spiel noch zugunsten der Gastgeber zu wenden. Doch auch sie spielten lediglich remis, sodass am Ende die Differenz von 26 Kegeln für Erlangen-Bruck sprach. "Natürlich sind wir über die Niederlage enttäuscht, weil wir mit dieser mäßigen Leistung weit unter unseren Möglichkeiten geblieben sind", resümiert Kapitän Stefan Werth. Das Hauptaugenmerk gelte aber eindeutig der Liga. "Der Klassenerhalt steht über allem." Am kommenden Samstag steht das Spitzenspiel beim TSV Zwickau auf dem Programm. (stw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...