Querfeldein-Saison mit drei Gesamtsiegen gekrönt

Radsport: Cross-Spezialisten des RSV 54 Venusberg zeigen bei Serienfinale in Chemnitz starke Leistungen

Venusberg.

Nach den Veranstaltungen in Grimma, Borna, Schwarzenberg und Dresden ist die diesjährige sächsische Cross-Serie mit dem fünften Lauf im Chemnitzer Sportforum zu Ende gegangen. Auf dem 2,8-Kilometer-Kurs "Rund um die Radrennbahn" zeigten die Querfeldein-Spezialisten des RSV 54 Venusberg erneute starke Leistungen. So reichte es für das Marcus-Burghardt-Junior-Team letztlich zu drei Siegen in der Gesamtwertung.

In der Schülerklasse sicherte sich Pepe Albrecht den Tagessieg. "Ein hochverdienter Erfolg", so Trainer Klaus Fischer: "Er hat eine Glanzleistung gezeigt." In der Jugendklasse überquerten Magnus Findeisen und Toni Albrecht auf den Plätzen 2 und 3 die Ziellinie. "Leider kam zum Eingang der Schlussrunde nicht das Glockenzeichen, welches die letzte Runde einläutet", sagt Fischer: "So gab es am Ende keinen Sprint der beiden." Auch Thomas Weber (9.) und Luke Richter (12.) waren schnell unterwegs. Malin Zwintzscher (13.) erkämpfte als bestes Mädchen einen weiteren Podestplatz.

In der Juniorenklasse fuhr Maxime Glöckner ein überragendes Rennen, musste sich aber dem ebenfalls stark fahrenden Lennart Lein aus Schwarzenberg geschlagen geben. Senior Sten Brückner beendete das Rennen auf Platz 14. Für Glöckner reichte der 2.Platz aber aus, um sich den Gesamtsieg in der Juniorenklasse vor Maximilian Weser aus Riesa zu sichern. Die Jüngsten der AK U 13 hatten wieder einen Duathlon zu meistern. Hannah Maneck und Eufemia Schmieder schlugen sich im Feld der Jungen mit den Rängen 8 und 11 sehr gut. Für Hannah reichte diese Platzierung sogar zum Sprung aufs Podium als bestes Mädchen.

Obwohl die Venusberger nicht an allen Rennen dieser Serie teilnahmen, konnten sie sich im Gesamtklassement über drei Siege freuen. Neben Maxime Glöckner hatten auch Malin Zwintzscher und Hannah Maneck in der weiblichen Wertung ihrer Altersklassen die Nase vorn. In der Jugendkategorie rundete Toni Albrecht mit Platz 2 den erfolgreichen Venusberger Auftritt in dieser Serie ab. (kfis)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...