RB-Junioren machen es den Profis vor

Eine Woche vor dem Pokalfinale in Berlin haben die A-Junioren von RB Leipzig den Profis gezeigt, wie der Pott zu holen ist. Die U-19-Kicker aus der Messestadt gewannen in Marienberg das Endspiel um den sächsischen Landespokal gegen Dynamo Dresden mit 2:0. Nach der Führung durch Niclas Stierlin (17.) besorgte Naod Mekonnen (rechts) in der 70. Minute den Endstand, um dann mit seinen Teamkollegen zu feiern. "Es war ein schönes Finale, in dem RB von Anfang an das bessere und vor allem reifere Team war", sagt der Vereinsvorsitzende Holger Tottewitz vom gastgebenden FSV Motor Marienberg. Hoch war das Niveau der Partie auch deshalb, weil auf beiden Seiten Spieler zum Einsatz kamen, die bereits bei den Profis hineinschnuppern durften. Ihre Aktionen wurden bei sommerlichen Temperaturen von 576 Zuschauern bestaunt. Auf ähnlich schönes Wetter und eine erneut große Kulisse hoffen die Marienberger am 8. Juni, wenn der Landespokalsieger der B-Junioren ermittelt wird. Im Duell mit dem Chemnitzer FC könnte RB Leipzig dann zum zweiten Mal im Lautengrundstadion jubeln. (anr)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...