Rößler/Lüttke auch zum Abschluss stark

Hockenheim.

Zum Finallauf der Internationalen Sidecar-Trophy sind in Hockenheim Teams aus acht Nationen angetreten, darunter der Beierfelder Detlef Rößler und sein Beifahrer Werner-Leo Lüttke aus Großpösna. Nach vielen Trainingsrunden kamen sie im ersten Qualifying im Feld der 21 Gespanne als drittschnellstes der 600er auf einen Top-Startplatz, ließen mit ihrer Windle-Suzuki auf dem engen Kurs neun Sidecars der 1000er-Klasse hinter sich. Das erste Rennen beendeten Rößler/ Lüttke als Fünfte. Im zweiten Rennen hielten sie sich nach super Start 9 von 13 Runden auf Position 3. Da sie den Hinterreifen zu weich gewählt hatten, gab es dann beim Beschleunigen aus den Kurven arge Probleme. So wurden sie Vierte, waren aber trotzdem glücklich über ihre Leistung in dem starken Feld. Nun beginnen Planung und Sponsorensuche für die nächste Saison. Die Rennen in Kroatien und Österreich mussten Rößler/Lüttke in dieser europa-offenen Serie in diesem Jahr aus Kostengründen weglassen. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...