Rund 300 Aktive starten in die Saison

Plastik statt Zelluloid: Die Tischtennisspieler müssen sich umstellen. Wie dies gelingt, zeigt sich ab kommendem Samstag.

Rund 300 Aktive starten in die Saison

Von Thomas Lesch

Im Tischtennis beginnt am Wochenende die Spielsaison 2018/2019. Rund 300 Aktive gehen in 41 Männer- und 3 Damenmannschaften in 10 Ligen an den Start. Die Männer des TTC Annaberg und die Frauen des TTSV Tannenberg stellen aus hiesiger Sicht die höchstklassigen Vertreter, spielen in der Sachsenliga.

Tannenbergs Damen treten als Neulinge in der Sachsenliga an. Das Quartett zeigt sich bescheiden, erwartet eine schwierige Saison: "Der Klassenerhalt wird eine Hausforderung. Wir geben unser Bestes und hoffen, dass wir gute Spiele abliefern", sagt Teamchefin Maria Franz. Dass sich die Tannenbergerinnen nicht zu verstecken brauchen, liegt an ihrer Stärke im Verbund. "Kampfgeist und Zusammenhalt haben uns schon weit gebracht, beides wollen wir weiterhin zeigen. Wir wissen aber, dass das Training intensiviert werden muss", sagt Franz. Viele sind durch Studium, Arbeit und Familie gebunden, sodass die Zeit für mehrmaliges Üben begrenzt sei. "Außerdem fehlt uns noch eine starke Spielerin. Dennoch hoffen wir auf den Überraschungseffekt, weil uns einige nicht kennen", so Maria Franz, die mit den TTSV-Damen am 8. September ab 10 Uhr zu Hause gegen Motor Wilsdruff II in die Saison startet.

Die Männer des TTC Annaberg kommen als Absteiger in die Sachsenliga. Dort wollen die Kreisstädter nicht nur mitmischen, sondern angreifen. "Unsere Mannschaft gilt als Favorit auf den Sachsenmeistertitel. Sollten wir keine Ausfälle haben, ist der auch möglich. Aber natürlich dürfen wir die Leutzscher Füchse, Schwarzenberg, Burgstädt oder Elbe Dresden nicht unterschätzen", sagt Vereinschef Mike Bergelt. Die Annaberger starten aufgrund von Doppelspielen allerdings sehr spät. Erst am 6. Oktober geht es 17 Uhr gegen den TTV Schwarzenberg los.

In der Damen-Bezirksliga, in der weitere sechs Mannschaften mitmischen, geht der TTSV Tannenberg II ins Rennen. Zu erfahrenen Damen gesellen sich drei Nachwuchsspielerinnen. "Wir wollen auf einen Podestplatz", sagt Kathrin Broberg. "Hohndorf als Absteiger aus der Landesliga schätzen wir am stärksten ein", fügt die Mannschaftschefin hinzu. Der TSV Schlettau gesellt sich als Neuling in die Liga. Mit Sophie Greinert verfügt er über eine starke Spielerin, die bisher in der dritten Männermannschaft mitgeschmettert hat.

In der Männer-Bezirksliga hat sich der TTV Fortuna Grumbach etabliert. Nach Platz 5 in der vorigen Saison lautet nun das Ziel Klassenerhalt. "Das wird aber sehr schwer. Wenn wir den 7. Platz erreichen, können wir zufrieden sein", schätzt Vereinschef Thomas Tobschall ein. Neu kommt Dominik Gräfling aus der Erzgebirgsligamannschaft ins Team. Für ihn wechselt Heiko Bräuer ins zweite Glied. Besonders setzen die Fortunen auf ihre Heimstärke. Saisonstart ist für sie am Samstag ab 15 Uhr zu Hause gegen die SG Aufbau Chemnitz.

Die Männer des TTSV Tannenberg gehen als Neulinge in die Bezirksliga. Der Aufsteiger tritt nahezu in der gleichen Formation an, in die noch Johannes Oeser integriert wurde. "Unser Ziel ist der Klassenerhalt", sagt Bernd März. Ihre Gegner schätzen die Tannenberger allesamt als stark ein, sodass sie keine einfachen Spiele erwarten. "Besonders freuen wir uns jedoch auf das Derby gegen Grumbach", so der Spieler. Er und seine Mitstreiter müssen sich aber bis 15. September gedulden, ehe es gegen den SV Stenn geht.

Die Männer des TSV Schlettau vertreten die Region erneut in der 2.Bezirksliga, nachdem ihnen der Klassenverbleib gelungen war. "Unser Ziel ist es, 15 Punkte zu erreichen. Die sollten zum direkten Klassenerhalt reichen", sagt Spitzenspieler Kai Günther. Ob die Schlettauer auf ihre Heimstärke bauen können, wird sich zeigen. "Bei uns wird gebaut. Wie es in der Turnhalle am Lindenhof läuft, müssen wir abwarten", so Günther. Verbessern wollen die TSV-Männer ihre Ausbeute in den Doppeln. Personell gibt es eine Änderung: für Benjamin Fritzsch spielt der 17-jährige Vincent Heitzig. Los geht's am Sonntag ab 14 Uhr daheim gegen Niederwiesa.

Kommentar: Zelluloid war gestern

Die Tischtennissaison beginnt und erhitzt wieder einmal die Gemüter durch eine Neuerung. Einst wurde der Ball von 38 Millimeter Durchmesser auf 40 vergrößert. Jetzt erschüttert es den altbewährten Tischtennisball aus Zelluloid in seinen Grundfesten. Er wird einfach abgeschafft, zumindest was das Material betrifft.

Viele Vereine stellen jetzt auf den Plastikball um. Bis Sommer 2019 muss dies komplett erfolgt sein. Hintergrund ist, dass bei der Produktion der Zelluloid-Bälle giftige Gase entstehen und das Material leicht entflammbar ist. Außerdem wird der Transport der großteils in Asien produzierten Bälle als Gefahrgut eingestuft.

Der Plastikball soll nun die Lösung bringen. Doch der hat, für die Aktiven deutlich feststellbar, andere Eigenschaften - und die sind auch noch von Hersteller zu Hersteller verschieden. Jede Mannschaft kann zudem ihre Ballmarke selbst bestimmen. Für Diskussionsstoff ist also reichlich gesorgt, wenn mit den Plastikkugeln geschmettert wird.

Aufgebote & Staffeleinteilungen

Sachsenliga, TTSV Tannenberg, Damen:

1. Maria Franz, 2. Kristin Mothes, 3. Linda Franz, 4. Maria Reißmann

Sachsenliga, TTC Annaberg, Herren:

1. Petr Wasik, 2. Jan Vesely, 3. Ivo Wunderlich, 4. Friedrich Sacher, 5. Steffen Meier-Knietzsch, 6. Oliver Nimtz

Bezirksliga, TTSV Tannenberg II, Damen:

1. Monika Brüning, 2. Jeanny Weiß, 3. Kathrin Broberg, 4. Ines Schmidt 5. Emily Weiß, 6. Alina Müller, 7. Grit Mehner, 8. Anna Köhler

Bezirksliga, TSV Schlettau, Damen:

1. Sophie Greinert, 2. Anna Elisa Panzer, 3.Tilly Hoffmüller, 4. Laura Rüffer, 5. Tanja Hoffmüller, 6. Anne Hoffmüller, 7. Nele Baumann, 8. Nellie Müller

Bezirksliga, TTV Grumbach, Herren:

1. Jiri Stribrsky, 2. Ales Vetysek, 3. Jiri Rödling, 4. Petr Matuska, 5. Kai Tautermann, 6.Dominik Gräfling

Bezirksliga, TTSV Tannenberg II, Herren:

1. Josef Cermak, 2. Petr Hasa, 3. Jens Gerber, 4. Bernd März, 5. Tobias Gerber, 6. Ivo Peter, 7. Johannes Oeser

2. Bezirksliga, TSV Schlettau, Herren:

1. Kai Günther, 2. Martin Krauß, 3. Willi Reißmann, 4. Christian Mey, 5. Chris Mattern, 6.Vincent Heitzig

Bezirksklasse, Staffel 3, Herren:

SV Crottendorf, TTV Thum, TTC Annaberg II, Geyersdorfer SV

Erzgebirgsliga, Staffel Ost, Herren:

TSG Sehma, TSV Mildenau, TTC Annaberg III, TTV Grumbach II

Erzgebirgsliga, Staffel West, Herren:

TTV Scheibenberg, BSV Ehrenfriedersdorf, TTV Thum II, TTSV Tannenberg II, TTSV Zwönitz-Elterlein II

0Kommentare Kommentar schreiben