Schach - Magere Ausbeute nach weiter Reise

Aue.

Ein Remis und eine Niederlage haben die Zweitliga-Schachspieler des ESV Nickelhütte Aue aus dem gut 320 Kilometer entfernten Deggendorf mitgebracht. Gegen den SK Passau, der als Abstiegskandidat gilt, gelang nur ein 4:4. Knapp mit 3,5:4,5 verloren ging gar das Duell mit dem SV Deggendorf, der zwar Aufsteiger ist, aber ein starkes Team stellt. "Diese Ergebnisse sind wenig zufriedenstellend. Unser Oberhaus an den ersten fünf Brettern hat versagt und blieb unter den Erwartungen", so Cliff Wichmann, 2. Vorsitzender des ESV. Derzeit sind die Auer Tabellendritte. (wend)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...