Schatten macht Hitze erträglich

Mountainbike: 1600 Fahrer bei EBM in Seiffen dabei

Seiffen.

Mehr als 1600 Mountainbiker werden am Wochenende bei der 26. Auflage des Erzgebirgs-Bike-Marathons in Seiffen erwartet. "Bis Mitte der Woche lagen allein für die drei Hauptrennen am Sonntag über 40, 70 und 100 Kilometer 1050 Meldungen vor", sagt Organisator Albrecht Dietze (Foto). "Dazu kommen dann noch die Nachwuchs- und Staffelwettbewerbe sowie der Bergsprint am Samstag", ergänzt er.

Sorgen, dass die Hitze einige Sportler vom Start abhalten könnte, macht er sich keine. Im Gegenteil - Dietze beschreibt die Bedingungen als optimal. "Das Wetter passt gut zu unserer Strecke im Gebirge. Diese führt zum Großteil durch den Wald, sodass die Fahrer genügend Schatten haben", erklärt er. Und wem es doch etwas zu heiß wird, der könne sich ja für eine etwas kürzere Variante entscheiden. "Aber das werden die echten Biker nicht machen. Die sind hart", sagt der Organisator schmunzelnd.

Einige sind sogar so ehrgeizig, dass ihnen nicht einmal die "Königsdistanz" über 100 Kilometer ausreicht. Die dreifache Entfernung war bei der Premiere des "EBM 300" im Vorjahr zu meistern. Und weil dieses Extrem-Rennen so gut ankam, wird es auch in diesem Sommer wieder ausgetragen.

"Es werden sogar noch mehr Teilnehmer an den Start gehen. Aktuell rechnen wir mit 18 Athleten, die sich dieser wahnsinnigen Herausforderung stellen", blickt Dietze voraus. Der Startschuss ertönt schon morgen, 15 Uhr. Das ist auch nötig, um am Sonntagnachmittag den Sieger kürzen zu können. "Gefahren wird nonstop. Der beste Fahrer war im letzten Jahr nach 20 Stunden im Ziel und hat um die 8000 Höhenmeter bewältigt", so Dietze. Trotz der extremen Belastung sei die Sicherheit auch nachts stets gewährleistet. Schließlich werden die Teilnehmer mit GPS-Trackern ausgerüstet, sodass ein Helferteam die Biker via Internet stets im Blick hat.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...