Scheibenberger geben mit Mopeds am Steilhang Gas

Nicht um Tempo, sondern um Geschick - wie hier der Borstendorfer David Trinks am Teufelsberg in Scharfenstein - geht's zur Premiere des Simson Steilhangrennens am Samstag in Scheibenberg. Organisator Knut Vetter erklärt, dass derjenige Sieger ist, der den Rodelhang unterhalb der Schanze am weitesten hochkommt. "Ähnliche Wettbewerbe werden in Mauersberg und in der Lausitz ausgefahren", so Vetter. Ziel des Scheibenberger Steilhangrennens sei es, den Leuten den Motorsport näher zu bringen und Nachwuchs dafür zu begeistern. Die Organisatoren vom MC Scheibenberg gehen davon aus, dass sie den Nerv der Simson-Liebhaber getroffen haben. Bereits jetzt gibt es eine große Resonanz, haben viele Interesse signalisiert. "Irgendwie haben etliche Haushalte noch eine Simson, hegen und pflegen sie", so Vetter. Ab 9 Uhr können sich die Teilnehmer auf dem Sommerlagerplatz anmelden, bis 10.45 Uhr werden dort die Mopeds abgenommen. "Wir kontrollieren die Bremsen, wollen auch keine Rakete dabei haben", sagt der Organisator. Sollte das Starterfeld entsprechend groß werden, wird es in zwei Kategorien unterteilt: seriennahe Mopeds und Spezialmaschinen, die beispielsweise breitere Räder oder stärkere Motoren haben. 11 Uhr startet das erste Steilhangrennen in Scheibenberg, 13 Uhr folgt der Classic-Trial mit 15 Sektionen auf dem Programm. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...