Schiedsrichter treten selbst gegen den Ball

Annaberg-Buchholz.

Die Schiedsrichter der Region treten am Samstag auf dem Kurt-Löser-Sportplatz in Annaberg wieder selbst gegen den Ball. Ab 14Uhr findet in der Kreisstadt der zur Tradition gewordene "Tag der Schiedsrichter" statt, bei dem die Unparteiischen in einem Kleinfeldturnier ihren Sieger suchen.

Teilnehmer sind neben der Schiedsrichter-Gruppe des VfB Annaberg als Gastgeber auch Mannschaften der Coachinggruppe des Kreisfußballverbandes Erzgebirge und der Schiedsrichtergruppe Aue, Chemnitz, Mittelsachsen, dem Vogtland, Zwickau und dem Stadtverband Leipzig. Gespielt wird in zwei Vierer-Gruppen.

Doch im Vordergrund steht nicht nur die eigene sportliche Betätigung. "Wichtig ist der Erfahrungsaustausch zwischen den Schiris", so Mitorganisator Stefan Steingräber. "Dabei sollen vor allem unsere Jung-Schiedsrichter mit den erfahrenen Kollegen in Kontakt kommen." Dies stärke auch das Selbstbewusstsein und den Zusammenhalt, so der Annaberger. Gleichzeitig erhoffe man sich durch die Veranstaltung, Werbung zu machen und Interessierte anzusprechen. "Denn ohne Nachwuchs geht es nicht." (frgu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...