Schneeberger Frauen feiern erste Punkte

Handball, Verbandsliga: Derby geht an Zwönitzer

Schneeberg/Beierfeld/Aue.

Nach langer Durststrecke ist den Frauen des SV Schneeberg in der Handball- Verbandsliga ein Befreiungsschlag gelungen: Sie bezwangen den HSV Marienberg II mit 27:21 (11:12). Das feierten Mannschaft, Publikum und Trainer ausgiebig und lautstark. Die Gäste starteten gut, nutzten Schwächen des SVS, führten erst 9:3, dann 11:5. Die fortan das Tor hütende Linda Putzker brachte die Gäste mehrfach zum Verzweifeln. Abwehr und Angriff steigerten sich, zur Pause gab es nur noch ein Tor Rückstand. Wie die Schneebergerinnen danach den HSV in die Knie zwangen, sollte für neues Selbstvertrauen sorgen.

Schneeberg: Putzker, Keßler, Heindel; Dörfel (7), Albert (4), Kiebs (3), Mandel (7), Prochnow (3), Martin, Leonhardt (3/2), Bamler.(stl)

Die Frauen der SG Raschau-Beierfeld unterlagen der SG Lok Wurzen zum Heimspielauftakt 24:27 (12:17). Den Aufbau gestaltete die SG relativ gut, allerdings passierten im Zusammenspiel zu viele technische Fehler, was die Gäste umgehend bestraften. Auch im Abschluss war die SG nicht effektiv genug. Frisch motiviert, arbeiteten sich die Gastgeberinnen in der zweiten Halbzeit auf 21:23 heran. Allerdings reichte die Zeit nicht mehr aus, um das Spiel zu drehen und als Sieger das Feld zu verlassen.

Raschau-Beierfeld: Röder, Henkel; Neubert (2), Kopp, Laura Groschupp, Jampe (4), Döscher (5/2), Demmler, Lydia Groschupp (4), Mikosch (3), Ulbricht (6). (aweb)

Mit einem 36:27-Sieg (17:12) für den Zwönitzer HSV endete das Verbandsliga-Derby der Männer beim SV Schneeberg. Zwar steigerten sich die Gastgeber im Vergleich zum vorigen Wochenende deutlich und hielten bis zum 7:9 (15.) gut mit, offenbarten aber gegen den Sachsenliga-Absteiger Nachteile im Abwehrverhalten, vor allem gegen Tommy Löbner. Spätestens mit dem 24:15 (41.) für die Gäste waren die Messen gelesen. Die Schneeberger steckten nie auf und verkürzten noch einmal auf 27:32 (55.). In der Schlussphase spielte Zwönitz seine Routine aus.

Schneeberg: Helbig, Treuter; Sippel (6/3), Reinhold (4), Boericke (2), Otto, Görner (2), Hartmann, Kolbe (1), Unbehauer (5), Sobie- raj (2), Herholz (5), Kleinhempel.

Zwönitz: Kerner, Hannawald; Viehweger, Brecko (5), Maurer (3), Schmidt (1), Hartenstein (5), Langer, Becher (1), Löbner (15/6), Schlömer (2), Kotesovec (4). (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...