Schneeberger gewinnen verdient

Freizeitfußball: ESV 90 Eibenstock zufrieden mit Jubiläumsturnier

Eibenstock.

Ein bis zum Schluss spannendes Unterfangen ist das Hallenturnier des ESV 90 Eibenstock im Freizeitfußball gewesen. Spielerisch gab's laut Christoph Pawlowsky von den Gastgebern keinen Favoriten. "Nur wenige Partien gingen klar aus", sagt er. Ausgetragen wurde die 30. Auflage des Wettstreits kurz bevor der Sport aufgrund der Corona-Pandemie zum Erliegen kam.

Bei Halbzeit kristallisierten sich drei Pokalanwärter heraus: Otto-Bestellcenter aus Schneeberg, Vorjahressieger Ramazzotti aus Annaberg und die Dortmunder Jungs aus Eibenstock. In den entscheidenden Partien gingen die "Ottos" stets als Sieger vom Parkett und gewannen das Turnier mit 18 Punkten souverän. Die Dortmunder Jungs unterlagen dem Pokalsieger 1:4 und wurden Zweite (13 Punkte). Ramazzotti (11) holte Bronze - gefolgt von FC Macht aus Chemnitz (7/7:6 Tore), ESV 90 Eibenstock (7/10:10), Bolzplatzkrieger Chemnitz (4) und vom Team Hammer aus der Bergstadt. "Eine sportliche Geste gab es bei den besten Torschützen", sagt Pawlowsky. Christian Zierold von den "Ottos" und Philipp Unger vom ESV 90 kamen jeweils auf sieben Treffer. Unger schlich zuletzt jedoch verletzt übers Parkett, woraufhin Zierold auf weitere Torschüsse verzichtete. (paw)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.