Schützen küren König

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die neue Hoheit des SV Schwarzenberg kommt aus Grünhain. Besonders mit der Kurzwaffe wusste Hans-Christian Albert zu überzeugen. Das Fest zur Krönung ließen sich auch Gäste aus Borchen nicht entgehen.

Schwarzenberg.

Der Schützenverein Schwarzenberg hat einen neuen Schützenkönig: Hans-Christian Albert aus Grünhain hat sich den Titel in diesem Jahr gesichert. Geschossen wurde eine ganze Woche lang - vom 29. Juli bis vorigen Freitag.

Der neue Schützenkönig stellte sich bereits am Wochenende der Herausforderung. Wer Schützenkönig werden will, der muss sowohl mit der Lang- als auch mit der Kurzwaffe umgehen können. Es siegt derjenige, der die meisten Ringe hat. Mit der Kurzwaffe konnte der Grünhainer sogar die volle Punktzahl erzielen. "Kurzwaffe trainiere ich überwiegend, deshalb liegt mir das auch richtig gut", sagte der 39-Jährige, der seit 2013 zu den Schwarzenberger Schützen gehört. Mit der Langwaffe holte Albert 28 Ringe und setzte sich mit diesem Ergebnis gegen 53 Mitbewerber durch.

"Es war schon eine Überraschung für mich, dass es diesmal gereicht hat. Wir als Schützen versuchen es ja jedes Jahr", sagte Hans-Christian Albert, der den Titel erstmals einheimste. Der Ausgang des Schießens war extrem knapp. Ein Ring entschied letztendlich über den Königstitel. Der älteste Teilnehmer beim Königsschießen in Schwarzenberg war übrigens mit 84 Jahren Rainer Barthel.

Ritterkönigin wurde in diesem Jahr Kerstin Goll. In diesem separaten Wettbewerb gewinnt der- oder diejenige, der die beste 10 schießt. Zum Saukönig wurde Uwe Treitz gekürt. Er hatte die beste 1 geschossen. Rein theoretisch könne jeder Teilnehmer auch mehrfach antreten, berichtet Vereinsvorsitzender Peter Blechschmidt. Doch die meisten Schützen, sagte er, belassen es bei einem Versuch mit jeweils drei Schüssen auf die Pistolen- und drei Schüssen auf die Langwaffenscheibe.

Ein geselliges Beisammensein zum Schützenfest am Sonnabend rundete das Königsschießen ab. Zu dieser Feier konnten die Schwarzenberger auch Vertreter der Schützengesellschaft aus der Partnerstadt Borchen begrüßen.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.