Schwere Aufgaben warten im Norden

Am drittletzten Kampftag der Saison steht für die Thalheimer Zweitliga- Ringer die weiteste Reise an. Heute geht es zum RV Lübtheen.

Thalheim.

Den Hinkampf vor acht Wochen, gegen den damaligen Tabellenführer, hat der RV Thalheim mit 16:14 gewonnen. Das heutige, 19.30 Uhr beginnende Unterfangen könnte allerdings ungleich schwieriger werden. "Uns drücken die Personalsorgen mächtig aufgrund von Einzelturnieren und Krankmeldungen", ließ sich RVT-Trainer Steffen Richter etwas in das nicht so günstige Blatt schauen.

Zwar kamen die Nordlichter vergangene Woche in Markneukirchen mit 10:22 arg unter die Räder, doch erfahrungsgemäß trumpfen sie bei ihren Heimkämpfen in der Hans-Oldag-Halle wesentlich stärker auf. In der laufenden Saison wurden sie hier bislang nur ein einziges Mal bezwungen. Dennoch hat Richter mit seinen Punktbringern noch einige Trümpfe in der Hand. So sollen etwa Raul Donu, Alexander Grebensikov, Benjamin Opitz und Ondrej Dadák für Pluszähler sorgen. Ganz eng könnte es zudem zwischen den Freistil-Spezialisten Dennis Langner und Dawid Takunow zugehen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...