Schwimmer gratulieren Alt-Trainer aus der Ferne

90. Ehrentag wird für Gerhard Lorbeer ohne große Sause abgehen

Schneeberg.

Es wäre sicherlich ein großes Hallo geworden. Ohne Corona. Jetzt sind Glückwünsche nur aus der Ferne möglich. "Deshalb wollen wir unserem Alt-Trainer auf diesem Weg alle guten Wünsche zum runden Geburtstag überbringen", sagt Corinna Rößler, Schwimmtrainerin beim SV Schneeberg. Der Jubilar ist Gerhard Lorbeer, der an diesem Gründonnerstag sein 90. Wiegenfest feiert. "Wir wünschen ihm viel Gesundheit und Wohlergehen, hoffen noch auf viele gemeinsame Jahre", heißt es im Schreiben der Schwimmerriege.

Trotz der neun Lebensjahrzehnte zählt sich Gerhard Lorbeer (Foto) noch nicht zum alten Eisen. Regelmäßig ist der gebürtige Chemnitzer im Geitner-Bad seiner Wahlheimatstadt Schneeberg im Becken und schwimmt mit den Masters. Das hält nicht nur fit, sondern dient auch dem Gemeinschaftsgefühl. "Er war von Jugend an ein begeisterter und sehr aktiver Schwimmer", weiß Corinna Rößler. Zunächst widmete er sich dabei aber dem Wasserball - eine Sportart, die es im Erzgebirge im Aktivenbereich inzwischen nicht mehr gibt. Im Erwachsenenalter wechselte er das Element, wenn man so will: Er verdiente sich erste Sporen als Trainer. In Schneeberg brachte er sich zehn Jahre lang intensiv Zug um Zug ein, trainierte die Leistungsschwimmer des Vereins. "Wir wussten um seine Beliebtheit und sein Können in diesem Metier", so Rößler.

Dabei bewies Gerhard Rößler Ausdauer. Erst im Alter von 75 Jahren gab er sein Traineramt ab, stand den Vereinsmitgliedern aber auch im Anschluss daran noch lange mit Rat und Tat zur Seite. Er lernte neue Trainer an und unterstützte die Wettkämpfe des SVS als Kampfrichter. "Für diese vielen Jahre des Ehrenamts, der Weitergabe seines Wissens und Könnens im Sport, aber auch im organisatorischen Bereich danken wir ihm sehr", heißt es im Gratulationsschreiben. Denn Kinder und Jugendliche erhielten von Gerhard Lorbeer ausgefeilte Trainingspläne und wurden geschickt auf Wettbewerbe vorbereitet. "Wir sind stolz auf sein Lebenswerk." Das habe er in großem Maße den Schneeberger Schwimmern zu teil werden lassen. "Wir wünschen unserem Gerhard eine schöne Feier, auch wenn die Anzahl der Gäste wohl sehr gering sein wird." Doch alle stoßen von zuhause aus auf ihn an. "Wir sind in Gedanken bei dir."

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.