Sehmaer Senioren wieder auf Erfolgskurs

Kegeln: TSG feiert in der 2. Verbandsliga knappen Heimsieg gegen Bautzen

Sehma.

In der 2. Verbandsliga (Staffel 2) haben die Senioren-Kegler der TSG Sehma einen 5:3-Sieg gegen den KV Bautzen 1951 gefeiert. Jörg Schüler konnte zunächst einen Mannschaftspunkt und ein kleines Polster in der Kegelzahl für die TSG erspielen, doch im zweiten Drittel sicherte Thomas Jacobi nur mit knappem Vorsprung einen weiteren Zähler. Somit war im Schlussdurchgang für beide Mannschaften noch alles möglich. Der glänzend aufgelegte Dietmar Fröhlich machte dann mit seinem Erfolg alles klar. Da die TSG auch mit 3053:2980 Kegeln die Oberhand behielt, stand am Ende ein 5:3-Erfolg zu Buche.

Ebenfalls jubeln durften die Bezirksliga-Damen des TSV Geyer. Sie gewannen das Derby gegen den bisherigen Spitzenreiter KSV Gut Holz Thum am Ende klar. Symptomatisch für das lange Zeit ausgeglichene Duell war das dritte Einzel, als sich beide Spielerinnen bis zum letzten Wurf ein spannendes Duell lieferten, wobei Reni Walther schließlich mit zwei Kegeln die Oberhand behielt und Geyer wieder in Führung brachte. Nach zwei weiteren gewonnenen Vergleichen besiegelte Michelle Mechsner mit U-23-Einzelbahnrekord den 7:1-Sieg.

Ähnlich klar fiel der Erfolg der Damen des BSV Ehrenfriedersdorf aus, die sich in der Bezirksklasse beim SV Motor Zwickau Süd mit 6:1 durchsetzten. Schon in den beiden ersten Einzelspielen erkämpften die Gäste einen Vorsprung von 164 Kegeln. Zunächst sah es so aus, als ob Zwickau das Spiel wieder spannend gestalten könnte, doch Rita Walther und Schlussspielerin Annett Besner sorgten für klare Verhältnisse, sodass die Ehrenfriedersdorferinnen in der Tabelle an Zwickau vorbeizogen und nun Rang 3 belegen.

An der Spitze der Kreisliga rangieren weiterhin die Männer des KVBlau-Weiß 1896 Lumpen Cranzahl, die in ihrem dritten Spiel gegen den Aufsteiger KSV Harmonie Annaberg ihre weiße Weste wahrten. Dabei sorgte der Annaberger Stefan Peter mit seinem klaren Sieg gegen Uwe Otto zunächst für eine Überraschung. Allerdings präsentierten sich ansonsten die Spieler des Titelverteidigers in guter Form und sorgten so für einen 3088:2794-Erfolg. Mit jeweils 6:2 Punkten sitzen der BSV Ehrenfriedersdorf und der TSV Geyer II dem Tabellenführer im Nacken. Während sich der BSV mit 2969:2919 in Königswalde durchsetzen konnte, ließ die TSV-Reserve beim 3214:3142 gegen den SV Bärenstein nichts anbrennen. ( tj)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.