Senioren holen Silber

Tischtennis: Hohndorfer trumpfen im Doppel auf

Hohndorf.

Die Tischtennis-Senioren des TTV 1948 Hohndorf sind mit zwei Silbermedaillen im Gepäck von den Deutschen Seniorenmeisterschaften zurückgekehrt. Bei der in Erfurt ausgetragenen, 40. Auflage des Turniers durften dabei Uwe Wingeyer und Teamchef Holger Staskiewicz im Doppel jubeln. Gegen die neuen Deutschen Meister Dieter Jürgens und Rolf Eberhard unterlagen die Erzgebirger zwar mit 1:3. Mit der Silbermedaille zeigten sich die beiden aber dennoch sehr zufrieden.

Ansonsten blieb der Medaillenregen für die Hohndorfer allerdings aus. Im Einzel der AK 65 überstand Staskiewicz als Einziger seines Teams die Vorrunde - er schied im Achtelfinale gegen Gerd Werner mit 1:3 aus. Wingeyer musste in seiner Gruppe zwei, Karl-Heinz Barthel sogar Niederlagen quittieren.

Auch die einzige Frau im Hohndorfer Aufgebot, Sylvia Rittig (AK 50) , musste früh die Segel streichen. Sie wurde zufällig zur Schlägerkontrolle ausgelost. Die Prüfung ergab, dass ihr Belag um 0,3 Millimeter zu dick war. Weil sie keinen eigenen Ersatzs dabei hatte, musste sie auf einen fremden Schläger zurückgreifen - und ging prompt dreimal als Verliererin von der Platte.

Auch im Mixed blieben die Hohndorfer ohne Edelmetall, zeigte dort aber durchaus gute Leistungen. Wingeyer, im Vorjahr noch Dritter, kam mit der Dresdnerin Lilija Dietterle unter die besten Acht - ebenso wie Staskiewicz, der mit Partnerin Evelin Dathe (Döbeln) an den späteren Siegern scheiterte. (vaw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...