Silvester-Lauf fällt aus

Trial: Sorgen trotz aller Erfolge in der Rumpfsaison

Thalheim.

Für die Trialsportler des MSC Thalheim ist das Wettkampf- und Trainingsjahr 2020 Geschichte. Nicht nur, dass die Tore an der "Tabakstanne" geschlossen sind. Auch das Silvester-Trial in Euba fällt dem Coronavirus zum Opfer.

"Diese Veranstaltung gab es schon zu DDR-Zeiten. Die Sportler haben sich am Silvestertag zum Fahren getroffen, aber auch, um danach mit Glühwein und Stollen das Jahr abzuschließen", sagt Frank Krumbiegel, der Vorsitzende des MSC. Der 64-Jährige bedauert die Situation und blickt sorgenvoll nach vorn. "Natürlich wollen wir unsere Läufe zur Ostdeutschen Meisterschaft ausrichten. Aber momentan sieht es eher so aus, dass die Coronamaßnahmen verlängert werden."

Immerhin: In der Rumpfsaison 2020 - mit nur je zwei Läufen in Schönborn und in Thalheim - erwiesen sich die MSC-Trialer als die erfolgreichsten. Zwölf Podestplätze erkämpften die Erzgebirger, sechsmal standen sie ganz oben. (mh)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.