Simson-Fahrer feiert am Mauersberger Skihang einen Hattrick

Zum dritten Mal in Folge hat Bert Rollinger aus Grumbach das Mauersberger Simson-Speedhill gewonnen. Bereits am Freitag führte der Titelverteidiger das 33-köpfige Starterfeld nach dem Prolog an. Die Spitzenposition konnte er am Samstag in den beiden Wertungsdurchgängen sowie im Matadorenlauf der 20 Besten behaupten. Auf Rang 2 landete ebenfalls wie bei der vorangegangenen Auflage Marc Richter (Foto) aus Hilmersdorf. Dritter wurde mit Thomas Wolf ein weiterer Hilmersdorfer. Etwa 1200 Besucher hatte Michael Noack vom Organisationsteam am gesamten Wochenende einschließlich des Livemusikabends gezählt. Damit zeigte sich der Veranstalter mehr als zufrieden. "Zum Glück gab es auf der Strecke keine nennenswerten Verletzungen. Das ist für uns das Wichtigste", so Noack. Für ihn selbst endete der Wettbewerb mit Rang 6. Wie immer hatten die Mauersberger den Parcours am Skihang aufgebaut. Dort mussten sich die Fahrer im Minutentakt nicht nur den Hang hinauf quälen, sondern auch über Hindernisse. Mit viel Geschick galt es die "Simmen" über Baumstämme, durch Reifenfelder, enge Schikanen, eine Kellertreppe, Schlamm und nicht zuletzt über das Sofa auf der Ziellinie zu bugsieren. Das verlangte sowohl den Fahrern als auch den Zweirädern aus Suhl alles ab. Dennoch freut sich Noack bereits auf die sechste Auflage im August 2020. (jag)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...