Sorgauer Damen wahren ihre weiße Weste

Tischtennis: Auch die Männer-Teams feiern Siege auf Bezirksebene

Sorgau.

Für die Tischtennis-Mannschaften der Region ist das Wochenende äußerst erfolgreich verlaufen. Während auf Bezirksebene drei Männer-Teams jubelten, trumpften in der Sachsenliga einmal mehr die Damen der SG Sorgau auf.

Gegen den ESV Lok Zwickau II stand es am Ende 8:5 für die Gastgeberinnen, die sich in den Doppeln die Punkte teilen mussten. Während Mary-Ann Staffa und Debora Neuber ihre Partie 3:0 gewannen, zogen Emily Kaden und Celine Schellenberger mit 1:3 den Kürzeren. "Danach entwickelte sich bis zum 3:4 ein ausgeglichenes Match mit vielen guten Ballwechseln", berichtet Betreuer Ingolf Kaden. Er konnte sich anschließend über eine Steigerung seines Teams freuen, das in der Folge fünf von sechs Einzeln gewann. "Schlüssel zum Erfolg war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung", so Kaden. Schließlich konnten mit den jeweils zweimal siegreichen Emily Kaden, Mary-Ann Staffa und Debora Neuber sowie mit Celine Schellenberger, die ein Einzel für sich entschied, alle Spielerinnen zum Erfolg beitragen. Mit 6:0 Zählern belegt die SG hinter den punktgleichen Leutzscher Füchsen III und Döbeln Rang 3.

Zumindest in Podestnähe befinden sich die Herren des SV Großrückerswalde in der 1. Bezirksliga. Dank des 9:6-Erfolgs gegen Tannenberg ist der Lokalvertreter mit nunmehr 6:4 Punkten Tabellenfünfter. Beim Heimsieg am Samstag überzeugte vor allem das mittlere Paarkreuz, denn Markus Fiedler und Denny Zabelt blieben ungeschlagen. Ebenfalls mit 9:7 setzte sich der TTV Blau-Gelb Marienberg in Schneeberg durch, womit der Spitzenreiter der 2. Bezirksliga Ost seine weiße Weste wahrte. Den vierten Sieg im vierten Spiel stellten André Seifert und René Barthmann mit ihrem 3:2-Sieg in einem dramatischen Entscheidungsdoppel sicher. Grund zur Freude hatte weiterhin der SV Großolbersdorf, der mit einem 11:4-Sieg gegen die TSG Sehma Platz 5 der Bezirksklasse-Staffel 3 behauptete. (anr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.