Sosa muss Spitzenplatz schon wieder abgeben

Fußball, Erzgebirgsliga: FSV nur Remis in Burkhardtsdorf - Auerhammer nach Kantersieg neuer Spitzenreiter

Annaberg-Buchholz.

Mit großen Schritten marschiert die Erzgebirgsliga in Richtung Winterpause. Während an der Tabellenspitze ein neuer Verein den Thron übernommen hat, wird es im Mittelfeld immer enger, denn zwischen dem Vierten aus Schwarzenberg und dem Elften aus Großrückerswalde liegen gerade einmal vier Punkte. Zugleich gab es in der 10.Runde die erste Spielabsage der Saison: das Duell zwischen Deutschneudorf und dem BSV Gelenau wurde aufgrund starken Nebels nicht angepfiffen. Laut Kay Zaffrahn, Spielertrainer des BSV, eine vertretbare Entscheidung: "Viel gesehen hat man nicht." Als Nachholtermin habe man sich mit den Blau-Weißen bereits auf den 1.Dezember geeinigt, so Zaffrahn.

FSV Burkhardtsdorf - FSV Sosa 2:2 (0:1): Auch am 10. Spieltag der Erzgebirgsliga bleibt der Aufsteiger aus Sosa ohne Niederlage. Schmerzlicher als der Verlust der Tabellenführung dürften aber die beiden Platzverweise sein, die sich die Sosaer beim 2:2 in Burkhardtsdorf eingehandelt haben. Einfluss auf das Spiel selbst hatte aber nur die Gelb-Rote Karte rund eine Viertelstunde vor Schluss, wie der Burkhardtsdorfer Trainer Ullrich Schreiter sagt. "Die Rote Karte kam ja quasi mit dem Schlusspfiff." Er bezeichnet das Remis als "gerechten Ausgang" einer "guten Partie", in der die Gastgeber zweimal die Sosaer Führung wieder ausglichen. "Die Mannschaft war gut ausgerichtet und wir wollten gewinnen", so Schreiter. "Aber die aktuellen Ausfälle können wir nur schwer kompensieren." Immerhin: die Burkhardtsdorfer haben mit dem Unentschieden den siebten Punkt aus den vergangenen drei Partien geholt und sich im Mittelfeld etabliert.

SV Auerhammer - SV Crottendorf 5:0 (1:0): Nutznießer der Ausrutscher des FSV Sosa und der Thalheimer ist der SV Auerhammer, der sich mit dem 5:0-Kantersieg über die Crottendorfer an die Spitze der Liga schießt. Dabei hatten die Gastgeber vor allem im ersten Abschnitt so ihre Probleme mit dem Kellerkind aus Crottendorf, wie Trainer Mike Martin sagt. "Die Gäste haben gut verteidigt und hatten selbst Chancen, in Führung zu gehen", so Martin. "Wir sind da einfach noch nicht ins Spiel gekommen." Die Halbzeit-Führung sei zudem etwas glücklich zustande gekommen, da Danny Sommerfeldt im Tor der Gäste einen Polusik-Weitschuss durch die Finger rutschen ließ. In der Pause habe er seine Elf an ihre Stärken erinnert, so der SVA-Coach. "Und das hat anscheinend gefruchtet. In der 2. Hälfte sind wir deutlich souveräner aufgetreten und haben uns die drei Punkte verdient." Dass die Auer nun von der Rolle des Jägers in die des Gejagten schlüpfen, sei auch angesichts des Spitzenspiels in Sosa am nächsten Wochenende zwar zusätzlicher Druck, sagt Martin. "Aber es ist ein schöner Druck."

Neustädtler SV - SV Großrückerswalde 5:1 (3:1): Für den SV Großrückerswalde war die Partie in Neustädtel bereits nach einer Viertelstunde entschieden. 3:0 stand es zu diesem Zeitpunkt nach einem Doppelpack von David Otto sowie einem Treffer von David Heiden bereits, dazu mussten die Gäste ab der 15. Minute aufgrund einer Notbremse nur noch zu zehnt spielen. "Kurioserweise lief es nach dem Platzverweis für uns besser für uns", so der SVG-Trainer Tobias Moritz. "Aber in den ersten 10 Minuten standen wir komplett neben uns. Den Start haben wir völlig verschlafen und Neustädtel hat das brutal ausgenutzt." Spätestens mit dem 4:1 kurz nach der Pause sei der Ofen dann aus gewesen, so Moritz. "Die haben die Überzahl dann sehr gut ausgespielt und hatten die Partie im Griff", wie Moritz zerknirscht zugeben muss. Seine Elf habe einfach zu viele Abspielfehler gemacht, so der Großrückerswalder Trainer weiter, der zudem mit dem Verletzungspech seiner Mannschaft hadert. "Das können wir nicht kompensieren. "

Oelsnitzer FC - FV Drebach/Falkenbach 0:3 (0:1): Der Oelsnitzer FC zeigt weiter seine zwei Gesichter. Überraschenden Erfolgen über Spitzenteams der Liga folgen Pleiten wie das 0:3 gegen Drebach, mit dem die Gäste zudem am OFC in der Tabelle vorbeizogen. Trainer Jan Heuschkel weiß auch nicht, woran das liegt. "In den entscheidenden Situationen war Drebach einfach schneller. Bei den zweiten Bällen haben wir heute auch meist nur hinterher geguckt." Solche Tage gebe es eben, so Heuschkel, der aber betont: "Es wird Zeit, dass wir endlich Konstanz in unsere Leistungen bringen und auch mal den Big Point machen."

SV Bermsgrün - FSV Schwarzenberg 1:2 (0:2): Mit dem zweiten Erfolg in Serie hat der FSV Schwarzenberg einen ordentlichen Sprung in der Tabelle gemacht und darf sich nun als "Führender des Mittelfeldes" bezeichnen. Kurt Süß und Falk Schönrock sorgten für die notwendigen Treffer beim 2:1-Derbysieg in Bermsgrün - der Anschluss war zu wenig für die Eintracht, die damit weiter die Rote Laterne für sich gepachtet hat und wohl langsam für die Kreisliga planen kann. (frgu)


Zahlen & Fakten zur Erzgebirgsliga

Burkhardtsdorf - Sosa 2:2 (0:1)

SR: Wenzel (Satzung) - Z: 130

Tore: 0:1 Teubner (34.), 1:1 Bartsch (51.), 1:2 P. Unger, 2:2 Thümer (84.)

SV Auerhammer - Crottendorf 5:0 (1:0)

SR: Renner (Dittmannsdorf) - Z: 87

Tore: 1:0 Polusik (32.), 2:0 Arnold (47.), 3:0,4:0,5:0 Colditz (56., 60., 87.)

Neustädtel - Großrückerswalde 5:1 (3:1)

SR: Breidel (Zöblitz) - SR: 94

Tore: 1:0 Otto (1.), 2:0 D. Heiden (6.), 3:0 Otto (10.), 3:1 Schuster (39.), 4:1 K. Heiden (54.), 5:1 Kiebs (66./FE); Rot: Großrückerswalde (15.)

Oelsnitz - Drebach/Falkenbach 0:3 (0:1)

SR: Baldauf (Falkenau) - Z: 55

Tore: 0:1 Böhm (29.), 0:2 Haase (80.), 0:3Fritzsch (87.)

Deutschneudorf - Gelenau Ausfall

Bermsgrün - Schwarzenberg 1:2 (0:2)

SR: Stefan (Aue) - Z: 72

Tore: 0:1 Süß (25.), 0:2 Schönrock (27.), 1:2Hudalla (63.)

1.Auerhammer1026:1023

2.Sosa (N)1033:2123

3.Tanne Thalheim (A)1032:1821

4.Schwarzenberg1019:1717

5.Drebach/F.1025:1616

6.Neustädtel1028:2316

7.Oelsnitz1022:2116

8.Burkhardtsdorf1022:1713

9.Annaberg 09 (A)1026:2213

10.Deutschn. (N)919:2013

11.Großrückerswalde1026:2813

12.BSV Gelenau (A)910:376

13.Crottendorf1014:275

14.Bermsgrün1012:374

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...