Souveräner Erfolg bringt die Tabellenführung

Die Stollberger Zweitligakegler haben zuhause den ATSV Freiberg mit 6:2 bezwungen. Den Frauen gelang eine Überraschung.

Stollberg.

Die Sportkegler des SKV 9Pins Stollberg haben am Wochenende in der 2. Bundesliga zwei Siege verbucht. Nachdem die Herren am Samstag den ATSV Freiberg bezwangen, zogen die Damen am Sonntag mit einem Erfolg gegen den ESV Lok Elsterwerda nach.

Die Bilanz zwischen Stollbergs und Freibergs Keglern bleibt bestehen. Für den jeweiligen Gast ist in der Fremde nichts zu holen. Der SKV landete am 5. Spieltag so einen am Ende deutlichen 6:2-Heimerfolg. Das Kegelergebnis von 3485:3349 verdeutlicht die Überlegenheit. Zu Beginn war vor allem bei Kapitän Stefan Werth jedoch erneut viel Sand im Getriebe, sodass er gegen Freibergs Teamkapitän deutlich den Kürzeren zog. Parallel dazu wies Tim Rösch (589) seinen Kontrahenten deutlich in die Schranken, sodass der Gastgeber trotzdem mit einem leichten Plus in den zweiten Durchgang ging.

Auch hier sahen die Zuschauer eine Punkteteilung. Thomas Mosel holte seinen Punkt sicher, Rico Kämpe musste ihn knapp abgeben. Im Schlussdurchgang entwickelte sich anfangs ein spannendes Spiel. Ein Punktgewinn für die Gäste war noch möglich. Nachdem Thomas Gerlach aber für Alexander Lasch ins Spiel kam und auf den Nachbarbahnen auch Chris Georgi für klare Verhältnisse sorgte, stand dem Heimsieg des SKV nichts mehr im Weg. Mit 8:2 Punkten haben die Erzgebirger nun sogar die Tabellenführung übernommen. "Für uns als Außenseiter ist dies eine schöne Momentaufnahme", freute sich Werth. "Wir wissen aber, dass nun die schweren Brocken der Liga auf uns warten. Um da zu bestehen, bedarf es, vor allem auf den Heimbahnen, noch einer Leistungssteigerung."

Die Stollberger Damen haben einen Tag später ihren zweiten Saisonsieg eingefahren und sich damit auf Platz vier der Tabelle verbessert. Gegen den Favoriten Lok Elsterwerda gewannen sie daheim unerwartet deutlich mit 6:2 Punkten und 3287:3192 Kegeln. Nach vier Duellen stand es 2:2 bei 50 mehr getroffenen Kegeln für den SKV. Corinna Köhler und Kristin Voigt hatten die Punkte für den Gastgeber eingefahren. Die Schlussspielerinnen des SKV starteten dann den Endspurt, dem die Gästeakteurinnen nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Mandy Reinhardt mit der Tagesbestleistung (576) und Heidi Bleyl (559) brachten den Erfolg sicher unter Dach und Fach.

Für die restlichen Herrenteams des SKV war am Wochenende dagegen nichts zu holen. Die Zweite um Sebastian Hofmann, der 563 Kegel erzielte, unterlag in der 2. Verbandsliga bei Taucha II knapp mit 3:5 Punkten. Die Vierte kam in der Kreisliga in Stützengrün nur zu einem 1:6, und die Fünfte musste sich in der 2. Kreisklasse daheim knapp Johanngeorgenstadt mit 2:3 geschlagen geben. (stw)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.