Stollberg stürmt an die Spitze

Der FCS hat einen Saisonauftakt nach Maß gefeiert. Dank eines 7:0-Kantersieges erklimmen die Rot-Weißen die Tabellenspitze der Erzgebirgsliga.

Stollberg.

Besser hätte es für den FC Stollberg am ersten Spieltag der Erzgebirgsliga nicht laufen können. Im Derby gegen den FSV Burkhardtsdorf feierte die Elf von Trainer Bernd Eichenmüller einen 7:0 (3:0)-Kantersieg und setzte schon am ersten Spieltag ein Ausrufezeichen.

Dabei wussten die Gastgeber vor dem Spiel noch gar nicht so richtig, wo sie überhaupt stehen. "Wir waren extrem angespannt", erzählte Eichenmüller, der seit Sommer an der Linie steht. "Wir haben zwar eine super Vorbereitung gespielt, aber das erste Pflichtspiel ist was anderes." Die Anspannung löste sich aber schon nach fünf Minuten, als Sven Schönherr zum 1:0 traf. Der FCS-Express rollte weiter unaufhörlich in Richtung Burkhardtsdorfer Tor, in dem Martin Fleischer öfter eingreifen musste, als es ihm lieb sein konnte. "Es hätten auch noch ein paar Tore mehr sein können", so Eichenmüller nach dem Spiel.

Sein Gegenüber, Gunter Teigky, sah es ähnlich und erklärte, dass er mit der deutlichen Niederlage schon vor dem Spiel gerechnet habe. "Alles im grünen Bereich, auch wenn das komisch klingt", schmunzelte er nach der Partie. "Wir sind eben im Umbruch und haben zudem noch viele Ausfälle. Wir sind mit zwei Spielern der Alten Herren und vier Jungs aus dem Nachwuchs angereist", so Teigky weiter. "Das können wir aktuell nicht kompensieren." Auch habe es seine Elf den Gastgebern leicht gemacht und viele unnötige Fehlpässe gespielt. "Die Jungs müssen daraus lernen, für uns war das heute Anschauungsunterricht."

Erneut Sven Schönherr per schöner Einzelleistung und Lucas John, der den Ball nach einem Freistoß von außen mitnahm und volley ins Netz traf, erhöhten noch vor der Pause auf 3:0. Die Gäste fanden dagegen offensiv gar nicht statt und waren damit beschäftigt, das Ergebnis so niedrig wie möglich zu halten - sehr zur Freude des Großteils der 121 Zuschauer gelang ihnen das nicht.

Die zweite Halbzeit war gerade einmal fünf Minuten alt, da stand es schon 4:0, als Maximilian Friedrich einen zu kurz abgewehrten Eckball perfekt traf. Nur zwei Minuten später feierte erneut Friedrich, der eine flache Hereingabe von Tim Iser mustergültig zum 5:0 verwertete. Und wieder nur zwei Zeigerumdrehungen später trug sich auch Steve Tonne in die Torschützenliste ein, indem er einen von Markus Fleischer noch an den Pfosten gelenkten Kopfball im Nachschuss verwertete.

Die Stollberger schalteten nun einen Gang zurück. Beim halben Dutzend wollten sie es aber dennoch nicht belassen: Maximilian Friedrich setzte mit einem Flachschuss den Schlusspunkt und zurrte seinen Dreierpack fest. "Es ist wichtig, dass die Jungs sich belohnt haben. Aber Burkhardtsdorf war heute kein Gradmesser", resümierte Eichenmüller nach der Partie. "Das Spiel gegen Drebach nächste Woche wird ein deutlicher Wegweiser, wo wir uns befinden."

FC Stollberg Hoyer; Friedrich, Seim (58. Hannig), John, Schubert, Kinas (52. Wolfermann), Schönherr (69. Grießbach), Iser, Kreißel, Knopf, Tonne

FSV Burkhardtsdorf Fleischer; Sonnabend, J. Kmuch, Walther, Welsch (46. Bielke), N. Kmuch (84. Gorlt), Hofmann, Musick, Schmidt, Roscher, Ketter (34. Lang)

Tore: 1:0/2:0 Schönherr (5./27.), 3:0 John (37.), 4:0/5:0/7:0 Friedrich (50./52./76.), 6:0 Tonne (54.); SR: Auge (Zschopau); Zuschauer: 121

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...