Stollberger kippen von der Spitze

Kegeln, 2. Bundesliga: 9Pins unterliegen Zwickau

Stollberg.

Die Stollberger Zweitligakegler haben ihr Auswärtsspiel beim TSV Zwickau deutlich verloren. Beim 2:6 (3427:3635) waren sie beim Aufstiegsfavoriten Nummer 1 chancenlos. Die beiden Punkte für die Erzgebirger holten Chris Georgi mit sehr guten 614 und Stefan Werth trotz nur mäßiger 554 Kegel. Tim Rösch mit 604 Kegeln traf zwar zwei Kegel mehr als sein Gegner, unterlag aber mit 1,5 zu 2,5 Sätzen. Die Gastgeber übernahmen nach dem Sieg die Tabellenspitze, die bislang führenden Stollberger fielen nach ihrer ersten Saisonniederlage auf Platz 3 zurück.

Besser machten es die Stollberger Frauen, die ebenfalls in der 2. Bundesliga spielen und einen ungefährdeten 7:1-Heimsieg gegen den VfB Sangerhausen einfuhren. Nicht nur fünf der sechs Duelle, sondern auch die zwei Mannschaftspunkte für die höhere Kegelzahl (3366:3226) gingen an die Gastgeber. Gleich im ersten Durchgang glänzte Mandy Bley mit Tagesbestleistung von 616 Kegeln. In der Tabelle verbesserten sich die Stollbergerinnen auf Platz 5.

Einen überaus schlechten Tag erwischten indes die Stollberger Verbandsliga-Kegler. Der Tabellenvierte musste daheim gegen Schlusslicht Auerbach überraschend eine Niederlage quittieren, die mit 2:6 auch noch deutlich ausfiel. Außer Tim Kieß (592) und Rico Kämpe (580) konnte kein Heimakteur sein Potenzial abrufen. Noch gar nicht gewonnen in dieser Saison haben die Frauen des SV Neuoelsnitz, die am vierten Spieltag der Bezirksklasse im vogtländischen Lengenfeld mit 2:5 den Kürzeren zogen. Beide Vereine tauschten dadurch die Plätze, die Neuoelsnitzerinnen sind nun Tabellenletzte. (stw/suk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...