Stollberger zeigen sich gut aufgelegt

Sowohl die Männer als auch die Frauen der 9Pins haben bei ihren jüngsten Zweitligaauftritten überzeugt. Die Herren durchbrachen nach längerer Zeit wieder eine Schallmauer.

Stollberg.

Die Zweitliga-Kegler des SKV 9Pins Stollberg sind erfolgreich ins neue Kegeljahr gestartet. Sowohl die Herren gegen den Ohrdrufer KSV als auch die Damen gegen Kleeblatt Berlin zeigten dabei phasenweise beeindruckenden Kegelsport.

Den Anfang machten am Samstag die Herren in der Staffel Ost/Mitte. Mit den Thüringern gastierte der Tabellenfünfte und direkte Verfolger der Stollberger in der 9Pins-WM-Arena. Beim 6:2-Erfolg der Gastgeber knackten diese nach längerer Zeit auch wieder einmal die 3600er-Marke und ließen den Ohrdrufern beim 3658:3516 keine Chance. Zu Beginn konnten die Gäste die Partie noch ausgeglichen gestalten, danach aber zogen die Stollberger das Tempo an. Im ersten Durchgang punktete auf SKV-Seite Tim Rösch mit starken 624 Kegeln, Andreas Maurer gab trotz guter 573 Kegel seinen Punkt ab. Gleiches Bild in der Mittelachse: René Köhler glänzte mit der Tagesbestleistung von 635 Kegeln, Thomas Mosel unterlag knapp mit 584 Kegeln. Trotzdem war der Vorsprung schon auf mehr als 40 Kegel angewachsen. Im Schlussdurchgang ließen Kapitän Stefan Werth (628) und Chris Georgi (614) nichts mehr anbrennen und brachten die Führung sicher über die Runden. In der Tabelle festigten die Stollberger damit Platz 4

Die Damen des SKV zogen tags darauf gegen Kleeblatt Berlin nach. Die Hauptstädterinnen wurden ebenfalls mit 6:2 Punkten bezwungen, der Kegelvorsprung von 3408:3198 verdeutlicht, wie einseitig die Partie verlief. Gleich zu Beginn drückte Mandy Bley mit starken 612 Kegeln der Partie den Tagesbestwert auf. Da auch Mandy Reinhardt im Nachbarduell sicher ihren Punkt holte, war die Basis gelegt. In der Tabelle setzten sich die Erzgebirgerinnen weiter von den Abstiegsplätzen ab.

In den restlichen Partien lagen Freud und Leid nah beieinander. Die zweite Herrenvertretung zeigte in der Verbandsliga bei Mehltheuer II eine gute Leistung, unterlag aber knapp mit 3:5. Besser lief es für die Dritte in der Bezirksliga. In Eppendorf schlug sie Krumhermersdorf II deutlich mit 7:1 Punkten und festigten Rang 2. Nichts zu holen gab es für die vierte Mannschaft die daheim beim 0:8 gegen Niederschmiedeberg chancenlos war. (stw)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...