Talent macht Männer munter

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Lenny Schubert aus Tannenberg ist bei den Kreismeisterschaften im Tischtennis im Vorderfeld gelandet. Das lag nicht nur an der geringen Resonanz.

Annaberg-Buchholz.

Nur wenige Starter sind zu den Erzgebirgstitelkämpfen im Tischtennis am Tag der Deutschen Einheit in Annaberg gestartet: 17 Männer, 4 Frauen. Sie schmetterten knapp vier Stunden mit den Plastikbällen. Ob die mangelnde Resonanz am verlängerten Wochenende lag, den Coronapausen oder ob generell das Interesse an solchen Wettkämpfen nachlässt, vermag Helge Reh nicht eindeutig zu sagen. "Auf alle Fälle haben die Männer und Frauen, die an den Platten standen, hochklassigen Sport gezeigt", betonte der Vorsitzende des Kreisverbandes.

So war das Finale bei den Männern A, ausgeschrieben bis Leistungsebene Oberliga, heiß umkämpft. Es fand mit dem Pobershauer Toni Krauß einen 3:1-Sieger gegen Kevin Berndt vom TTSV Handwerk Tannenberg im Duell zweier Bezirksliga-Spitzenmänner. "Der Spieler, der mit viel Druck nach vorn gespielt hat, hat dann die Partie auch gewonnen", schätzte Reh ein. Der gebürtige Ehrenfriedersdorfer Berndt blieb ansonsten ungeschlagen und feierte neben dem 3:0-Sieg gegen das Tannenberger Talent Lenny Schubert (TTV Schwarzenberg) drei weitere Siege. Schubert, der noch der Schülerklasse angehört, schlug sich unter den Männern achtbar und feierte ebenso drei Siege.

Im Doppel war der TSV Pobershau auch stark und sicherte sich durch Krauß/Martin einen zweiten Titel. Im packenden und knappen Finale unterlagen Kevin Berndt und der Thalheimer David Neuber denkbar knapp mit 2:3-Sätzen. Der junge Schubert scheiterte mit seinem Vereinskollegen Florian Fregin im Halbfinale ebenfalls am Sieger-Duo. Unter den Damen hielt die Annabergerin Heidi Knoth mit dem Silberplatz im Einzel und mit dem Titel im Doppel - gemeinsam mit Luisa Schneider aus Sorgau - die Farben des Gastgebers hoch. Ergebnisse

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.