Talente aus Tannenberg mischen mit

Tischtennis: Neunjähriger schon auf dem Treppchen

Schwarzenberg.

Vertreter aus dem Nachbarland haben das internationale Turnier des 1. TTV Schwarzenberg im Tischtennis dominiert. In der Ritter-Georg-Halle setzte sich Pavel Broum vor Martina Novakova durch. Zwei Tannenberger mischten dennoch kräftig mit.

Die Organisatoren um Jiri Vojtek konnten 30 Nachwuchs- und Erwachsenensportler begrüßen. Unter dem Motto "Sport vereint die Nationen" waren neben den regionalen auch zwei Vereine aus Tschechien dabei. Selbst hatten die Schwarzenberger 15 Sportler ins Rennen geschickt, darunter mit dem Tannenberger Leon Schubert, Lennart Bergauer und Frank Lukaschek drei Spieler aus dem Sachsenliga-Team. "Ein tolles Turnier, bei dem Leute aus zwei Ländern zusammenkommen. Viele spielen auf einem Niveau, das das Gewinnen schwer macht", so Schubert, der am Ende keinen Pokal in den Händen hielt. Damit hatte er mit André Weiß etwas gemeinsam. Dennoch ist der Sportler von der SG Breitenbrunn guter Dinge: "Das Turnier ist eine super Sache in einer Saure-Gurken-Zeit. Man hat die Möglichkeit, gegen stärkere Gegner anzutreten." Mit der Resonanz zeigte sich Vojtek zufrieden: "Es sind unter anderem drei junge tschechische Damen am Start, die den Männern Paroli boten. Das hat sich im Ergebnis gezeigt."

"Auch der Nachwuchs spielte einen sehr guten Ball auf einem sehr guten Niveau", fügt Vojtek hinzu. In der Jugend setzte sich Radim Nechyba aus Usti nad Labem vor seinem Vereinskollgen Michael Behounek und Lenny Schubert durch. Der Neunjährige aus Tannenberg gehört bereits zum Sachsenkader und spielt seit diesem Jahr für den Schwarzenberger Verein. (wend)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...