Tannen schlagen sich selbst

Fußball, Landesklasse: Thalheim unterliegt 0:3

Thalheim.

Wirklich beruhigt hatte sich Thalheims Trainer René Wendler auch lange nach dem Abpfiff noch nicht. "Nach diesem Spiel habe ich richtig Wut im Bauch", so Wendler. Aber nicht der Schiedsrichter oder eine unfaire Aktion der Gastgeber des VfB Mühltroff sorgten für diese Gefühlslage. Der Tanne-Coach ärgerte sich beim 0:3 (0:2) in erster Linie über seine eigene Mannschaft.

Denn für die Erzgebirger sollte der zweite Spieltag der Landesklasse West ein gebrauchter Tag werden. Die Leistung stimmte, so Wendler. "Aber wir machen nichts aus unseren Möglichkeiten und schlagen uns am Ende selbst." Die Tannen starteten nach dem 3:1-Auftakterfolg über Reichenbrand mit viel Selbstvertrauen in die Partie und erspielten sich auch einige Möglichkeiten. So scheiterte Alaa Yahya allein vor Thomas Pasold im VfB-Tor und nach einer Ecke per Kopf. "Und dann macht Mühltroff aus dem Nichts zwei Tore", so Wendler. Dem 1:0 für die Gastgeber ging ein grober Abwehrschnitzer voraus, beim 2:0 nur wenige Minuten später stimmte die Zuordnung bei einer Ecke nicht.

"Optisch waren wir spielbestimmend", sagt der Thalheimer Trainer. "Aber wir hätten stundenlang spielen können und das Tor nicht getroffen." Es sei ärgerlich, dass sich seine Elf nicht für den couragierten Auftritt belohne, so Wendler weiter. Mit drei Zählern rangieren die Thalheimer auf Platz 8. (frgu)

Statistik Tanne Thalheim: Karsunke; Hesse, Hirsch (46. Grasse), Kirsten, Msalam, Yahya, Nitzsche, Teichert, Kretzschmar (63. Arnold), Barthold, Wetzel (53. Wendler); Tore: 1:0 Schankat (19.), 2:0 Pieles (21.), 3:0 Krell (68.); SR: Bürk Haubner (Leipzig); Z: 180

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.