Team aus Most lässt keine Federn

Fußball: Schwarzenberger Turnier erlebt 6. Auflage

Schwarzenberg.

Trotz der Pause im vergangenen Jahr hat sich der FSV Blau-Weiß Schwarzenberg bei seinem Fußball-Hallenmasters über ein hochkarätiges Teilnehmerfeld gefreut. Das Turnier erlebte dieser Tage seine sechste Auflage, nachdem es 2019 ausgefallen war. Grund des Aussetzens ist die Trauerfeier für Boxer und Sportlerlegende Marcus Beier (1971-2018) gewesen.

Dieses Jahr rollte der Ball wieder an mehreren Tagen. Mit Erfolg. "Was das Organisationsteam auf die Beine gestellt hat, war spitze", sagt Frank Mußmacher vom Vorstand des FSV Schwarzenberg. Viele neue Freizeitmannschaften folgten dem Ruf des Erzgebirgsligisten und sorgten für ein erneut hohes Niveau bei diesem Freizeitturnier. Sogar ein Team aus Most im Nachbarland Tschechien fand den Weg in die Perle des Erzgebirges. "Zurecht. Denn Most gewann das diesjährige Masters", so Mußmacher. Der Pokalgewinner besiegte im Finale die BVB Supporters Erzgebirge - besetzt mit Kickern aus Schwarzenberg, Lauter, Schneeberg, Sosa. Der Sieger stellte auch den besten Torschützen und den besten Keeper. Auf Platz 3 landete die Lößnitzer Mannschaft Ajax Dauerstramm.

"Alles in allem war es ein tolles Wochenende mit klasse Fußball auf dem Parkett der Ritter-Georg-Sporthalle", so Mußmacher. Einen ganz anderen Titel verteidigte die Mannschaft namens "crankzzzz United" - die Truppe erwies sich erneut als feierfreudigstes aller Teams. Zudem trug das Turnier gemeinnützigen Charakter. So gehen 1319 Euro ans Projekt "Erzgenial-sozial mit vereinten Kräften". (ane)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...