Terrain in Tschechien bestens gemeistert

Mountainbike: Vier Podestplätze für Starter aus Erzgebirgsvereinen

Venusberg/Schwarzenberg.

Radsportler aus dem Erzgebirge haben bei einem MTB-Rennen im tschechischen Ostrov ihre Wettkampfhärte geschult. Auf einer konditionell fordernden 3,2-Kilometer-Runde mit langen Anstiegen, Wiesen- und Schlammpassagen zeigten vor allem die Sportler des Marcus-Burghardt-Junior-Teams aus Venusberg Einsatzbereitschaft. Sie erzielten drei Podestplätze, ein weiterer ging an das Team RSV Auto Riedel Schwarzenberg.

Unter den Schülern, die drei Runden zu absolvieren hatten, setzte sich der Sieger der Vorwoche, Pepe Albrecht, bereits am Start mit einem Tschechen an die Spitze. "Im Finale überraschte er am Schlussanstieg seinen Kontrahenten mit einem Gewaltantritt und fuhr mit einer taktischen Meisterleistung noch 13 Sekunden Vorsprung heraus", lobte Trainer Klaus Fischer. Im Feld der Jugend/Junioren zeigten die Venusberger auf vier Runden ebenfalls ihre Klasse. So meisterte Maxime Glöckner den Startanstieg als Erster, wenig später übernahm jedoch der spätere Sieger Toni Albrecht die Spitze. "Als Solist baute er seinen Vorsprung auf mehr als eine Minute aus und wurde überlegener Tagessieger. Maxime machte mit Rang 2 unseren Doppelerfolg perfekt", berichtete Fischer.

Etwas Pech hatte Magnus Findeisen, der bei zwei Stürzen viel Boden verlor. Am Ende reichte es dennoch zu einem ordentlichen 6. Tagesrang. In der weiblichen Klasse der Jugend/Junioren fuhr Natalie Kaufmann mit einer starken Leistung auf einen starken 2. Rang. "Sie sicherte damit den einzigen Schwarzenberger Podiumsplatz an diesem Tag", so Fischer. (mit kfis)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.