Tiroler erstürmen den Hallengipfel

Der SV Dittmannsdorf/W. hat den Erzgebirgshallencup gewonnen. Die Lokalmatadore mussten sich mit Bronze begnügen.

Annaberg-Buchholz.

Der SV Dittmannsdorf/Witzschdorf ist neuer Hallenkönig des Erzgebirges. Die Tiroler bezwangen in einem spannenden Finale den 1. ESV Grünstädtel am Sonntagabend mit 3:2 und traten so die Nachfolge des SV Deutschneudorf an, der im vorigen Jahr siegte. Bronze sicherte sich der VfB Annaberg, der im kleinen Finale 5:2 gegen den FV Amtsberg gewann.

Rund 250 Zuschauer sorgten zudem für eine gut gefüllte Silberlandhalle und prächtige Stimmung auf den Rängen. Und so zeigte sich auch Thomas Roscher vom Kreisverband Fußball vollauf zufrieden mit der diesjährigen Auflage des Hallencups. "Eine runde Sache", so Roscher. "Wir haben tolle Spiele und Tore gesehen und es blieb auch immer fair." Fair, aber doch durchaus hitzig und spannend ging es schon in den Partien der Vorrunde zu, in denen die ein oder andere Überraschung wartete. So hatten in Gruppe A vor den letzten Vergleichen noch alle Teams Chancen auf den Halbfinaleinzug, den sich am Ende die Grünstädtler als Gruppensieger und die Dittmannsdorfer als Zweiter sicherten. Auch in Gruppe B standen die Halbfinalteilnehmer erst nach dem letzten Spiel fest, da sogar die SV Olbernhau nach zwei Niederlagen zum Start noch theoretische Chancen auf das Weiterkommen besaß. Sehr zum Leidwesen des Außenseiters aus Buchholz rettete sich der FV Amtsberg aber ins Halbfinale. Dabei hatte es der ESV zuvor selbst in der Hand und brachte den vermeintlichen Goliath des VfB sogar fast zu Fall - erst in den letzten zwei Minuten fielen die entscheidenden Treffer.

Für die Lokalmatadoren war im Halbfinale jedoch Endstation, der SV Tirol beim 1:3 doch eine Spur zu stark. Zumal VfB-Trainer Daniel Mannsfeld nicht der einzige war, der den Zweiten der Kreisliga Ost als verdienten Finalisten sah. "Und wir haben uns einfach zu prasslig angestellt", wie er nachlegte. Immerhin: mit dem Halbfinale und dem späteren Erfolg im kleinen Endspiel gegen den FV Amtsberg wurde das Minimalziel erreicht. "Und verletzt hat sich auch keiner", so Mannsfeld. Die Amtsberger unterlagen im zweiten Halbfinale deutlich dem ESV Grünstädtel mit 1:5.

Ein Favorit für das Finale zwischen Dittmannsdorf und den Westerzgebirgern war nicht auszumachen, da beide Teams mit technisch starkem und schnellem Fußball begeisterten. Beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten, auf die Siegerstraße bugsierten sich jedoch die Dittmannsdorfer, die per Doppelschlag vom als Torhüter agierenden Frank Hänel und Tom Merkel mit 2:0 in Führung gingen. Oliver Weise legte das 3:0 nach, doch der Spitzenreiter der 1. Kreisklasse West gab nicht auf und verkürzte durch Pascal Walter und Kenny Hellmich, der mit 10 Treffern Torschützenkönig wurde, noch auf 2:3. Dabei blieb es jedoch - und unter großem Jubel der mitgereisten Anhänger feierten die "Blau-Gelben aus Tirol" den Erfolg. "Das ist doch ein schöner Auftakt in die Vorbereitung", sagte Trainer Steffen Richter. "Zumal es sicher nicht unverdient ist." Ähnlich sah es auch Denis Walter, Trainer des unterlegenen ESV: "Dittmannsdorf war eben einen Tick besser." Einig waren sich beide, dass die Leistung Selbstvertrauen für die Rückrunde liefert, in der beide Mannschaften noch um den jeweiligen Aufstieg kämpfen.


Erzgebirgshallencup, Finalrundenstatistik

Gruppe A

Grünstädtel- Wolkenstein3:0

Dittmannsdorf- Crottendorf3:2

Grünstädtel- Dittmannsdorf1:1

Wolkenstein- Crottendorf0:2

Crottendorf- Grünstädtel2:4

Dittmannsdorf- Wolkenstein3:0

Tabelle Gruppe A

1. 1. ESV Grünstädtel8:3 7

2. SV Dittmannsdorf/Witzschdorf7:3 7

3. SV Crottendorf6:7 1

4. SG Wolkenstein0:8 0

Gruppe B

Annaberg- Olbernhau3:0

Amtsberg- Buchholz1:1

Annaberg- Amtsberg0:1

Olbernhau- Buchholz0:4

Buchholz- Annaberg1:3

Amtsberg- Olbernhau1:1

Tabelle Gruppe B

1. VfB Annaberg6:2 6

2. FV Amtsberg3:2 5

3. ESV Buchholz6:4 4

4. SV Olbernhau1:8 1

Halbfinale 1: Grünstädtel - Amtsberg5:1

Halbfinale 2: Annaberg - Dittmannsdorf1:3

Um Platz 7: Wolkenstein - Olbernhau1:2

Um Platz 5: Crottendorf - Buchholz3:2

Um Platz 3: Amtsberg - Annaberg2:5

Um Platz 1: Grünstädtel - Dittmannsdorf2:3

Torschützenkönig: Kenny Hellmich (Grünstädtel, 10 Tore); Bester Torhüter: Eric Nötzold (Grünstädtel); Allstar-Team: Eric Nötzold, Kenny Hellmich (beide Grünstädtel), Dustin Hofmann (Buchholz), Kilian Gerlach (Annaberg), Jim Merkel (Dittmannsdorf)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.