Trainer erwartet Reaktion

Fußball, Erzgebirgsliga: Krisengipfel steigtin Falkenbach

Gelenau.

Zufriedenheit herrscht eher nicht, was den bisherigen Saisonverlauf der Lokalvertreter in der Fußball-Erzgebirgsliga angeht. Denn bis auf Aufsteiger Deutschneudorf geht der Blick aller Mannschaften in Richtung Tabellenkeller.

Der BSV Gelenau (8. Platz/ 6 Punkte) kassierte mit dem 1:8 in Sosa zuletzt einen herben Dämpfer nach zwei Siegen in Folge. "Wir haben besprochen, was da schiefgelaufen ist und warum wir in der zweiten Halbzeit so eingebrochen sind", sagt Spielertrainer Kay Zaffrahn. "Wir müssen wieder geschlossener auftreten. Die Jungs müssen verstehen, dass man nichts schafft, wenn man nicht immer 100 Prozent gibt." Nun kommt der SV Großrückerswalde (13./3) nach Gelenau. Die Gäste unter Trainer Tobias Moritz konnten am vergangenen Spieltag mit dem 3:1 gegen Drebach/Falkenbach endlich ihren ersten Erfolg feiern und werden alles dafür tun, auch am kommenden Sonntag wieder drei Punkte feiern zu können.

Ein Krisengipfel steht indes in Falkenbach auf dem Programm, wo der FV Krokusblüte (11./3) unter Trainer Steffen Ziffert auf das noch punktlose Schlusslicht aus Bermsgrün trifft. Nach dem Auftaktsieg gelang den Drebachern zuletzt nicht viel und sie kassierten drei Niederlagen am Stück. Wollen sie sich aus dem Tabellenkeller befreien, ist ein Heimsieg am Sonntag Pflicht. Der SV Blau-Weiß Deutschneudorf (4./9) geht auf Reisen und hat dabei erneut eine harte Nuss zu knacken. Denn mit dem FSV Blau-Weiß Schwarzenberg (6./7) wartet eine Mannschaft auf den Aufsteiger, die als Geheimtipp im Meisterschaftsrennen gilt, bislang aber nicht komplett überzeugen konnte. (frgu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...