Trainer Richter: Leistung steht vor dem Ergebnis

Auf den Fußballplätzen im Erzgebirge herrscht Punktspielpause. "Freie Presse" nutzt die Gelegenheit zu einem Zwischenfazit - heute zur Kreisliga Ost.

Zschopau.

100 Jahre Fußball sind in Zschopau im vergangenen Sommer groß gefeiert worden - mit einem bunten Programm und als Höhepunkt mit den Endspielen um die Fußball-Kreispokale in der Sandgrube. Nun haben die Kreisliga-Fußballer des BSG Motor gute Chancen, ihrem Verein ein nachträgliches Geschenk zu bereiten.

Denn die Zschopauer überwintern auf Platz 1 (33 Punkte) der Kreisliga Ost und haben die besten Voraussetzungen, um nach acht Jahren wieder in die höchste Fußballliga des Kreises aufzusteigen. Dass die Elf von Trainer Mario Hartung nicht unverdient von der Spitze grüßt, macht ein Blick auf die Statistiken deutlich: im kompletten Jahr 2019 blieben die BSG-Kicker ohne Liga-Niederlage, die letzte Pleite datiert vom November 2018, als die Zschopauer 1:3 in Zöblitz unterlagen. Die beste Defensive der Liga mit lediglich 12 Gegentreffern ist bei der BSG zu finden, ebenso der zweitbeste Angriff (33 Tore). Und trotzdem: die Winterpause kam laut Trainer Hartung genau zum richtigen Zeitpunkt. "Am Ende wurde es personell doch etwas eng, auch wenn wir das ganz gut hinbekommen haben", sagt der BSG-Coach, der wegen der teils dünnen Personaldecke sogar bundesweit Aufmerksamkeit generierte. Denn beim 3:0-Erfolg über Zöblitz liefen die Zschopauer mit einem "100-Jahre-Sturm" auf, der aus dem 57-jährigen Frank Seefeldt und dem 14 Jahre jüngeren Ulf Mortensen bestand. Hartung weiß daher, worauf es in der Rückrunde ankommt: "Wichtig ist, dass unsere Männer möglichst verletzungsfrei bleiben, damit wir in der Breite besser aufgestellt sind." Die Liga sei sehr ausgeglichen, "jeder kann jeden schlagen", wie Hartung betont. Auf den Aufstieg als klares Ziel will sich in Zschopau aber niemand festlegen. "Wir schauen von Woche zu Woche, damit sind wir bis jetzt gut gefahren", erklärt der Motor-Trainer.

Denn auch die Konkurrenz schläft nicht. Ärgster Verfolger der Zschopauer ist der SV Tirol Dittmannsdorf, der zwar vier Punkte Rückstand, dafür aber wahrscheinlich noch die abgebrochene Partie beim FSV Pockau-Lengefeld in der Hinterhand hat. Auch wenn Trainer Steffen Richter damit nicht rechnen will, wie er betont. "Wir gehen von vier Punkten Rückstand aus." Auch er will sich nicht festlegen in der Aufstiegsfrage. "Wir haben vor der Saison gesagt, dass wir an unserer Spielidee arbeiten. Wir wollen eine junge und hungrige Mannschaft auf das Feld bringen und diese stetig verbessern." Das habe bislang gut geklappt, so Richter. "Leistung steht vor dem Ergebnis. Aber wenn der erste Teil stimmt, kommt der zweite von alleine." Dass seine Spieler erfolgshungrig sind, bewiesen sie zuletzt beim Erzgebirgs-Hallencup, bei dem sich die Dittmannsdorfer, die mit Frank Hänel (12 Treffer) den bislang treffsichersten Angreifer stellen, den Siegerpokal schnappten. Geringe Chancen auf den Aufstieg kann sich auch die SV Olbernhau (3./24) machen, die nach dem Rückzug aus der Landesliga und dem Neuaufbau in der Kreisliga die große Unbekannte war.

Deutlich weniger positive Aussichten sind dagegen in Zöblitz (13./9) und bei Aufsteiger Gebirge-Gelobtland/Satzung (14./6) zu erkennen. Zwar ist die SG Wolkenstein (12./11) noch bei weitem nicht außer Reichweite, doch bereits zum Absteiger aus Königswalde (11./15), der sich nach schwachem Start langsam gefangen hat, ist der Abstand nicht ohne.


Tabelle

1. Motor Zschopau1333:1233

2. Tirol Dittmannsdorf1251:1829

3. SV Olbernhau1328:1524

4. Drebach/Falkenb. II1328:1823

5. Zschopau/Krumherm.1320:1922

6. Pockau-Lengefeld1233:2918

7. BSV Zschopautal1327:2318

8. TSV Mildenau1320:2418

9. Marienberg II1324:2716

10. Neundorf/Wiesenb.1325:3215

11. FV Königswalde1330:4315

12. SG Wolkenstein1324:3111

13. VfB Zöblitz1317:329

14. Gebirge-G./Satzung1310:476


Fairnesstabelle

GG/RRPkt.

1. Marienberg II100010

2. SV Olbernhau141014

3. Neundorf/Wiesenb.190019

3. Tirol Dittmannsdorf161019

5. VfB Zöblitz171020

5. Motor Zschopau200020

7. Zschopau/Krumherm.181021

8. Wolkenstein220022

9. Pockau-Lengefeld190124

10. Drebach/F. II200125

11. FV Königswalde192130

12. Gebirge-G./Satzung270132

13. BSV Zschopautal240234

14. TSV Mildenau292035


Auswärtstabelle

1.Motor Zschopau718:717

2.Tirol Dittmannsdorf512:312

3.Zschopau/Krumherm.610:810

4.SV Olbernhau77:89

5.BSV Zschopautal715:138

6.SG Wolkenstein613:157

7.Drebach/F. II67:107

8.Pockau-Lengefeld611:216

9.FV Königswalde612:256

10.TSV Mildenau710:175

10.VfB Zöblitz710:175

12.Marienberg II712:225

13.Neundorf/Wiesenb.79:233

14.Gebirge-G./Satzung65:300


Heimtabelle

1.Tirol Dittmannsdorf739:1517

2.Drebach/Falkenb. II721:816

3.Motor Zschopau615:516

4.SV Olbernhau621:715

5.TSV Mildenau610:713

6.Pockau-Lengefeld622:812

7.Neundorf/Wiesenb.616:912

8.Zschopau/Krumherm.710:1112

9.Marienberg II612:511

10.BSV Zschopautal612:1010

11.FV Königswalde718:189

12.Gebirge-G./Satzung75:175

13.Wolkenstein711:164

14.VfB Zöblitz67:154


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.