Trainer trifft auf Ex-Verein

Handball: USV TU Dresden zu Gast in Marienberg

Marienberg.

Laute Anfeuerungsrufe sind den gesamten Samstag über in der Marienberger Turnhalle "Am Goldkindstein" zu erwarten. Vormittags gilt die Unterstützung den Kindern, die am 24. Handball-Minispielfest des HSV 1956 Marienberg teilnehmen. Insgesamt sind sechs Grundschulen bei dem Turnier vertreten. Nach der Vorrunde haben die Mädchen und Jungen aus Großrückerswalde die Nase vorn, dicht gefolgt von der Heinrich- von-Trebra-Grundschule Marienberg. Spannung ist also garantiert.

Packend könnte es auch am Nachmittag zugehen, denn empfängt die zweite Damen-Mannschaft des HSV den HC Glauchau-Meerane. Beim Gast handelt es sich um keinen Geringeren als den Spitzenreiter der Verbandsliga West, dem der gastgebende Tabellenachte ab 15.30 Uhr Paroli bieten will.

Höhepunkt des Tages ist das Heimspiel der Marienberger Sachsenliga-Vertretung, die 17.30 Uhr den USV TU Dresden empfängt. Während der HSV mit 16:16 Punkten Rang 7 belegt, sind die Elbstädterinnen (7:25) nur Tabellenelfte. Marienbergs Trainer Stefan Süßmilch trifft dabei auf einen Verein, in dem er selbst jahrelang verschiedene Mannschaften betreut hat. Geschenke will er dennoch keine verteilen: "Schwächephasen wie zuletzt dürfen wir uns nicht leisten. Alle müssen noch konzentrierter zu Werke gehen, um den Sieg zu holen." (kgf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...