Trainingslager für den Feinschliff

Fußball: FSV Motor Marienberg bereitet sich in Warmbad auf den Auftakt vor

Dort, wo vor ziemlich genau drei Jahren die Profi-Kicker von Borussia Dortmund kurz vor ihrem DFB-Pokalspiel beim Chemnitzer FC Quartier bezogen, ist an diesem Wochenende erneut eine Fußball-Mannschaft zu Gast. Allerdings handelt es sich diesmal "nur" um den FSV Motor Marienberg, der von heute Abend bis Sonntag im Warmbader Hotel Santé Royal am Feinschliff für die neue Saison in der Landesklasse West arbeitet.

"Insgesamt stehen vier Trainingseinheiten und ein Testspiel auf dem Plan", blickt Ronny Rother voraus. Der Coach hat sich für seinen 20-köpfigen Kader ein vielfältiges Programm ausgedacht, bei dem der Fokus heute zunächst auf die Defensive gerichtet wird. Die Offensive sowie technische Aspekte rücken an den kommenden beiden Tagen in den Mittelpunkt, wobei zwischendurch die Form getestet wird.

Obwohl morgen ab 15 Uhr im Testspiel beim BSC Freiberg ein starker Gegner wartet, bezeichnet Rother diesen Vergleich nicht als Generalprobe. "Durch die körperlichen Belastungen sind die Voraussetzungen nicht die besten", sagt der Trainer, für den das Ergebnis daher nicht im Vordergrund steht. Gewinnen will er dennoch, wie er betont: "Natürlich wollen wir die guten Leistungen aus der bisherigen Vorbereitung bestätigen." Dass den Motor-Kickern in 5 Spielen 33 Tore gelangen, zeigt, dass die taktischen Vorgaben von Rother fruchten.

"Zuletzt haben wir intensiv an unserem Umschaltspiel gearbeitet. Sowohl nach Ballverlust als auch nach Ballgewinn müssen wir sofort reagieren", sagt er. Die dafür nötige Handlungsschnelligkeit habe er bei seinen Schützlingen bereits ausgemacht, obwohl die Marienberger auf ein intensives Grundlagentraining verzichteten. "Die Kondition geht ja in fünf Wochen nicht verloren", erläutert der Coach seinen Standpunkt. Auf lange Läufe verzichtete er daher, stattdessen wurde Kondition in Spielformen integriert: "Es gab keine Übung ohne Ball." (anr)

0Kommentare Kommentar schreiben