Trio marschiert weiter voran

In der Kreisliga grüßt Affalter weiter von der Spitze, trifft nun auf den ärgsten Verfolger. Auch weiter unten geben sich die Spitzenteams keine Blöße.

Aue.

Dank des goldenen Treffers von Nico Hesse in der 5. Minute bleiben die Fußballer des SV Affalter (27 Punkte) nach dem 1:0-Erfolg beim VfB Annaberg II (6./13) weiter an der Spitze der Kreisliga West und können ihren Vorsprung gegenüber Verfolger Lößnitz II beibehalten. Der FCL II (2./22) sicherte sich im Derby gegen Lauter (12./9) erst spät die volle Punktzahl: Martin Vedder traf sieben Minuten vor Abpfiff zum entscheidenden 2:1. Der Dritte im Bunde, der SV Raschau-Markersbach (3./ 21) komplettierte mit seinem 2:1-Erfolg über Elektronik Gornsdorf (11./10) den Sonntag der knappen Resultate. Spannend wird es am nächsten Wochenende, denn dann treffen Lößnitz II und Affalter aufeinander. Das Kellerduell zwischen Schneeberg II (14./6) und Bockau (13./8) wurde beim Stand von 1:2 aufgrund einer schweren Verletzung abgebrochen.

Auch in der 1. Kreisklasse West zieht der Ligaprimus weiter einsam seine Kreise. Mit einem deutlichen 4:0 über Wismut Erlabrunn (9./11) haben die Kicker des ESV Grünstädtel (1./28) ihre Meisterschaftsambitionen weiter untermauert. Noch deutlicher siegte Verfolger Zschorlau (2./24), der dem SV Lindenau (4./16) gleich ein halbes Dutzend einschenkte. Eibenstock (3./19) muss den Kontakt zur Spitze nach dem 1:2 gegen Bermsgrün II (8./12) indes erst einmal abreißen lassen. Im Keller konnte lediglich Schwarzenberg II (11./4) punkten (2:2 gegen Neustädtel II), während Schwarzbach/Elterlein (10./9) mit 1:3 in Bernsbach (6./14) und Affalter II/Alberoda (14./1) mit 0:1 in Crandorf (7./14) unterlagen.

In der 2. Kreisklasse hat Primus Breitenbrunn (1./28) mit dem 3:1 in Albernau (6./14) einen wichtigen Sieg gefeiert, denn gleichzeitig unterlag Verfolger Waschleithe (2./24) überraschend mit 3:4 in Johanngeorgenstadt (9./10). Auch die Kellerkinder der Liga kassierten Pleiten: während sich Wismut Aue (11./7) beim 0:1 gegen Burkhardtsgrün wacker schlug, kassierte Schlusslicht Neuwelt (12./1) eine deftige 0:5-Klatsche gegen Bad Schlema (5./14).

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...