Trio vom SAV belohnt sich mit Silber

Sportakrobatik: Turnier um Sachsenpokal stark besetzt

Riesa.

Beim dreitägigen Wettstreit um den Sachsenpokal der Sportakrobaten in Riesa haben nicht nur WM- und EM-Teilnehmer hochkarätige Leistungen gezeigt. Vom SAV Schwarzenberg präsentierten Clara Blechschmidt, Yolantha Thoß, Kira Lorenz, Luci Georgi, Kim Lorenz, Sophie Reimann, Vivien Dinstuhl und Alina Illig eindrucksvoll und fehlerfrei ihre Balance- und Dynamikübungen und hofften, ins Finale zu kommen. Das gelang dem derzeit besten SAV-Trio. Clara, Yolantha und Kira zogen im Feld der 13 Trios der Age-Group mit 25,500 Punkten (Tempo) und 27,050 Punkten (Balance) als Zweite ins Finale ein. Am dritten Wettkampftag konnten sie sich im Dynamik-Finale nochmals steigern. Lohn: Die 14-Jährigen holten im Mehrkampf mit 78,550 Punkten die Silbermedaille in diesem internationalen Wettstreit. Auch das neu formierte Trio Luci Georgi, Kim Lorenz und Sophie Reimann strebte das Finale an. Die gute Bewertung - 25,350 in Dynamik, 26,100 in Balance - reichte im hochkarätigen Feld dafür noch nicht. Platz 10 gibt aber Anlass zu großen Hoffnungen.

21 Damenpaare aus Polen, Russland, Schweiz, Estland und Deutschland waren in der Age-Group gemeldet. Auch Vivien Dinstuhl und Alina Illig vom SAV stellten sich stark verbessert vor. Die Mädels wurden mit 26,300 Punkten in Balance und 26,300 Punkten in Dynamik bewertet. Dies reichte zur Teilnahme am Balance-Finale der acht besten Duos. Da erkämpften Vivien und Alina mit 79,250 Punkten den 7. Rang.

Trainerin Regine Schreier: "Unsere Starterinnen haben sich sehr gut geschlagen. Wir konnten erneut viel lernen. Und wir fahren gern wieder zu Wettkämpfen nach Riesa." (khs)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...