Veilchen wappnen sich für Bundesliga

Hier können Sie sich den Artikel vorlesen lassen:
Aue.

Nach der coronabedingten Zwangspause im vorigen Jahr wollen die Ringer des FC Erzgebirge Aue ab Herbst wieder in der Bundesliga mitmischen. "Wer sich nicht ausdrücklich dagegen entschieden hat, ist automatisch dabei", sagt Chefcoach Björn Schöniger. Nach seinen Worten gab es bis zum Meldeschluss keine Absagen. Heißt also, dass alle wieder an Bord sind. Gerungen wird auf höchster Bundesebene wie zuletzt in drei Staffeln. "Wir haben erneut die wohl stärkste erwischt", sagt Schöniger. Bange wird ihm aber nicht. Trotz eines kleineren Budgets sei ein solides Team beisammen. "Vor allem weil uns Stützen wie Christian John, Philipp Herzog und unsere Ungarn die Treue halten und uns teils sehr entgegenkommen", sagt der Trainer. Am 4. September soll es losgehen. "Wir hoffen, dass es die Lage dann zulässt." Als Ziel gibt Schöniger trotz der starken Konkurrenz das Mittelfeld aus. Neben Aue gehören der Staffel Südost Vereine aus Nürnberg, Burghausen, Lichtenfels, Schorndorf, Greiz, Heilbronn und Markneukirchen an. (ane)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.