Venusberger frühzeitig in Topform

Radsport: RSV-Fahrer holt bayrischen Zeitfahrttitel

Venusberg.

Während sich ein Großteil der Venusberger Radsportler mit umfangreichen Trainingseinheiten auf die weiteren Saisonhöhepunkte vorbereitet, hat eine kleine RSV-Vertretung beim 7. Rennen "Rund um Lambertswalde" überrascht. Auf dem zehn Kilometer langen Flachkurs gelang es im U-13-Rennen Eufemia Schmieder aus dem vollen Training heraus, sich gegen ihre männliche Konkurrenz eindrucksvoll in Szene zu setzen. Im Finale überzeugte sie und sprintete auf Rang 2. Im Jedermann-Rennen über zehn Runden verfehlte Paul Auerbach i bei der Massenankunft des Feldes mit Rang 4 nur knapp das Podium. Sten Brückner zeigte sich mit seinem 9. Platz ebenfalls zufrieden. Im Hauptrennen des Tages gewann Martin Bauer in der Männer-Elite den Zielsprint. Nur ein Solist hatte sich vorher abgesetzt und kam ihm zuvor. "Robin Wagler konnte mit Platz 12 ebenfalls mit einem ordentlichen Saisonergebnis aufwarten", bilanziert RSV-Trainer Klaus Fischer.

Marius Hofmann hat derweil am Wochenende den 3. Großen Preis von Kleinpösna bewältigt. Auf dem 70-mal zu umrundendem 1-km-Kurs sammelte er einige Sprintpunkte und belegte am Ende Rang 8. Jubeln durfte zudem Oliver Spitzer. Wie im Vorjahr gewann der RSV-Fahrer die bayrische Zeitfahrmeisterschaft. In Vorbereitung auf seine bevorstehende Teilnahme an den Europäischen Olympischen Jugendspielen in Baku stellte er in Zeilitzheim seine starke Form unter Beweis. Die 9,1-km-Strecke absolvierte der Kapitän des Marcus-Burghard-Junior-Team im Kampf gegen die Uhr mit einem Stundenmittel von 46 km/h. Damit fuhr er mehr als 30 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten heraus. (eli/kfis)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...