Veranstalter rechnet mit gut 200 Startern

Der RSV Schwarzenberg hat über Sachsen hinaus guten Ruf. Jetzt ist der Verein erneut Gastgeber für einen hochkarätigen Mountainbike-Wettkampf.

Schwarzenberg.

Wer Mountainbike hört, denkt an Wald, an wildes Gelände, anspruchsvolle Abfahrten, steile Anstiege. Der Radsportverein (RSV) Team Auto-Riedel Schwarzenberg hat Mountainbike ein Stück weit neu interpretiert. Zwar gibt es anspruchsvolle Abfahrten und steile Anstiege, aber diese eben nicht mitten in der Pampa, in unberührter Natur, sondern in einem durchaus pulsierenden Stadtteil. Und so erlebt die Sonnenleithe auch an diesem Wochenende wieder hochkarätige Mountainbike-Wettbewerbe.

Seit 2011 ist das Gebiet rund um die Skaterbahn Wettkampfstrecke. Rennen im Rahmen der Mitteldeutschland-Cupserie, der Rookies-Cupserie und der Fahrrad-Spartakiade wurden in Sonnenleithe bereits gefahren. 2016 war man zudem mit dem Austragen der Mitteldeutschen Meisterschaft und eines Deutschland-Cup-Rennens beauftragt. 2017 gab's als Krönung ein Rennen in der Nachwuchs-Bundesliga. In diesem Jahr soll es morgen kein bisschen ruhiger zugehen. Der erste Startschuss fällt 10 Uhr. Dabei gehört der Vormittag den Lizenzfahrern der Altersklasse U 17, der Damen- und der Herrenklasse bis hin zu den Senioren. Ab 13 Uhr ist der Nachwuchs von der AK U 7 bis zur AK U 15 gefragt.

Morgen erlebt Sonnenleithe eine Premiere. Erst in diesem Jahr haben RSV Schwarzenberg, White Rock Weißenfels und Harz-Racing Sülzhayn die Rennserie um den XCO- Bike-Cup ins Leben gerufen. "Das soll vom Anspruch her das Niveau eines Bundesligarennens haben", sagt Susan Jung, die Vorsitzende des RSV. Das Mountainbikerennen wird in der olympischen Disziplin Cross Country ausgefahren.

"Bisher sind mehr als 190 Starter angemeldet", sagte Jung gestern. "Wir gehen davon aus, dass noch ein paar Teilnehmer dazukommen. Aus den vorangegangenen Jahren wissen wir, dass es immer noch ein paar Kurzentschlossene gibt."

Das Trainerteam um Elias Neubert freut sich, dass das ganze Juniorteam des RSV im Heimrennen startet. Auch Mountainbiker ohne Verein, die aber gern Wettkampfatmosphäre schnuppern wollen, sind beim Jedermann-Rennen zum Abschluss des Wettkampftages ab 15.30 Uhr gern gesehen.

Bereits heute gibt es auf der Wettkampfstrecke eine Veranstaltung. Die Leichtathleten der Schwarzenberger WSG Wildenau laden zu einem Crosslauf ein. Der Startschuss dafür fällt 14 Uhr. "Wir als Radsportverein sind der Schirmherr über das gesamte Wochenende. Die Leichtathleten nutzen unsere Infrastruktur, sind aber für die Zeitnahme und den Ablauf bei ihrem Wettkampf allein verantwortlich", erklärt RSV-Trainer Elias Neubert. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...