Verfolger kommen näher

Fußball, Kreisliga: Spitzenreiter spielt nur remis

Zschopau.

Zum Auftakt der Rückrunde ist der Vorsprung von Kreisliga-Spitzenreiter Deutschneudorf von fünf auf drei Zähler geschrumpft. Die Fußballer des SV Blau-Weiß kamen bei der BSG Motor Zschopau nicht über ein 2:2 hinaus. "Klar hätten wir gern gewonnen, aber das Ergebnis ist gerecht. Ich bin ganz zufrieden mit der Leistung meiner Jungs", sagte Gäste-Trainer Olaf Mehnert nach der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Die Zschopauer, bei denen er jahrelang als Spieler, Trainer und Vereinsvorsitzender fungiert hatte, durften dank eines Doppelpacks von Benjamin Uhlig bis zur 82. Minute vom Heimsieg träumen.

Der Tabellenzweite Eintracht Zschopautal rückte durch einen 3:1-Heimsieg gegen den FSV Zschopau/Krumhermersdorf in Schlagdistanz. "Unser Sieg war nie gefährdet", meinte Trainer Patrick Salzer hinterher. Mehr Probleme hatte der andere Verfolger SV Neudorf (3.), der beim FV Amtsberg 2:1 gewann. "Der Gegner hatte aus dem Spiel heraus keine Torchance, allerdings haben uns individuelle Fehler das Genick gebrochen", ärgerte sich FVA-Coach Dominik Heeger nach dem Abpfiff.

Auf Platz 7 arbeitete sich die SG Wolkenstein durch einen 2:0-Heimsieg gegen Großrückerswalde vor. "Wir konnten in den ersten 45 Minuten durch zwei schön herausgespielte Tore in Führung gehen. Großrückerswalde hatte durch zwei Lattentreffer auch gute Chancen, aber wir haben das Ergebnis verwaltet", sagt Betreuer Dustin Carlowitz zum Erfolg im Derby. (urba/anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...