Versöhnlicher Abschluss für Kellerkind?

Fußball: Crottendorf und VfB II auswärts gefordert

Annaberg-Buchholz.

Nur noch drei Spieltage stehen in der Fußball-Erzgebirgsliga auf dem Programm, für die Mannschaften der Region sind aber bereits alle Messen gelesen. Es geht lediglich um einen versöhnlichen Saisonabschluss und die ein oder andere bessere Tabellenposition in der Endabrechnung.

Das einzige Heimspiel der Runde hat der FV Königswalde (14./8), der auf den Oelsnitzer FC (7./36) trifft. Schon seit Wochen stehen die Blau-Weißen als Absteiger fest, konnten sich also bereits seit längerer Zeit auf die Kreisliga-Saison 2019/2020 vorbereiten. Für einen versöhnlichen Abschluss der Saison würde der dritte Saisonsieg aber sorgen, auch wenn es keine Vorteile in der Tabelle mehr bringt. Auf Reisen gehen sowohl der VfB Annaberg II (13./18) als auch der SV Crottendorf (5./38), allerdings unterscheiden sich die Voraussetzungen deutlich. Denn während die Reserve der Kreisstädter beim frisch gebackenen Meister aus Stollberg (1./53) krasser Außenseiter ist, dürfte den Crottendorfern um Trainer Daniel Mannsfeld beim Spiel in Dittmannsdorf (12./19) die Favoritenrolle zugeschoben werden. Aber auch hier geht es für die Teams lediglich um Kosmetik der Tabelle: der VfB II steht bereits als Absteiger fest, Crottendorf hat nur noch minimale Chancen auf den 2. Platz. (frgu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...