Vizemeister gibt sich bescheiden

Fußball: Dittmannsdorf startet mit kleinem Kader

Dittmannsdorf.

Nach dem 11:0-Sieg im Erzgebirgspokal beim TSV Geyer geht der SV Großrückerswalde den Saisonauftakt der Erzgebirgsliga mit breiter Brust an. Am Sonntag steht dabei ab 15 Uhr ein Heimspiel gegen Bermsgrün an. Während der FVK Drebach/Falkenbach (in Königswalde) auswärts ran muss, genießen mit Pockau-Lengefeld (gegen Annaberg II) und Dittmannsdorf (gegen Schwarzenberg) zwei weitere Lokalvertreter Heimrecht. Beim SV Tirol gibt sich Steffen Richter dennoch zurückhaltend. "Für die kommenden Monate stehen mir nur 13 Spieler zur Verfügung, sodass es ein ganz schwieriges Jahr wird", sagt der Trainer des amtierenden Vizemeisters. Mit Personalsorgen dürften auch einige Teams der Kreisliga Ost zu kämpfen haben. Verschärft werden diese bei zwei Vereinen durch Sperren aus der Vorsaison. So müssen Günther (Amtsberg) sowie Unger und Kulhanek (beide Zschopautal) am Sonntag zuschauen. Als Favoriten auf den Staffelsieg gelten der SV Blau-Weiß Deutschneudorf und der FSV Zschopau/Krumhermersdorf, die aus der Erzgebirgsliga abgestiegen sind. (reit)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...