Volleyball - Auswärtspleite als "heilsamer Schock"

Zschopau.

Mit einer ausführlichen Analyse im Training hat Stefan Thormeyer auf die 0:3-Niederlage der Zschopauer Regionalliga-Volleyballerinnen beim SSV Lichtenstein reagiert. "Der Siegeswille war beim Gegner mehr ausgeprägt. Es kamen aber auch noch viele andere Faktoren zusammen", so der Coach. In allen Bereichen seien die VC-Damen weit unter ihren Möglichkeiten geblieben, sodass die drei Sätze mit 25:22, 26:24 und 25:18 an die Gastgeberinnen gingen. "Alle unsere Spielerinnen waren weit weg von ihrer Höchstform", bemängelt Thormeyer, der die Ursachen dafür im Kopf sucht: "Vielleicht haben wir die letzten anderthalb Jahre zu oft gewonnen." Jetzt müsse das Team wieder zurück zur ursprünglichen Einstellung finden. Der Trainer betrachtet die zweite Saisonniederlage daher als "heilsamen Schock". Obwohl der VC Zschopau in der Regionalliga Ost auf Rang 4 zurückfiel, behält Thormeyer die Spitze im Visier: "Im Herbst wäre es zu früh, das Saisonziel zu korrigieren." (anr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...